1. Saarland

Mehr Lernerfolg durch die Ruheregel

Mehr Lernerfolg durch die Ruheregel

Das Kollegium der Gemeinschaftsschule St. Wendel absolvierte mit dem Psychologen Thomas Grüner zwei Tage lang eine Fortbildung zum Thema Ruheregel.

Der Referent machte deutlich, dass zu einem guten Lernerfolg in der Schule, aber auch in anderen Lebensbereichen vor allem die Selbstbeherrschung des Lernenden wichtig sei.

Schüler behindern sich selbst häufig beim Lernen im Unterricht und zu Hause, weil sie sich spontan Bedürfnisse erfüllen wollen. Dazu gehören in der Schule zum Beispiel Gespräche mit dem Banknachbarn, Malen oder Spielen mit Gegenständen oder Reinrufen in die Lerngruppe.

Meistens ist ein Schüler auch frustriert, wenn er seine oben genannten Bedürfnisse nicht befriedigen kann, wenn er Ärger mit Mitschülern, Lehrern, der Familie oder mit Freunden hat oder schulische Erfolge ausbleiben. Bedürfnisse aufzuschieben und Frustrationen zu tolerieren, sind die wichtigsten Ziele der Ruheregel.

Schüler sollen durch das Training der Regel "Wenn die Ruheregel gilt, rede ich nur, wenn ich die Erlaubnis habe" diese Ziele leichter erreichen und so einen größeren Lernerfolg erleben. Nachdem schon einige Lehrer die Ruheregel in ihren Klassen anwenden, ist es nun das Ziel des Kollegiums an der Gemeinschaftsschule St. Wendel, das Konzept Schritt für Schritt in allen Klassen einzuführen.