1. Saarland

Mehr Informationen über Karl Riemann

Mehr Informationen über Karl Riemann

Mehr Informationen über Karl RiemannZu "David Oppenheimer soll Namensgeber werden" vom 5. April und Leserbrief von Ulrich Scherer vom 12. April:Eine Straße nach David Oppenheimer zu benennen finde ich zunächst einmal eine gute Idee. Handelt es sich doch um eine Person, mit der man eine ganz konkrete Vorstellung verbindet

Mehr Informationen über Karl Riemann

Zu "David Oppenheimer soll Namensgeber werden" vom 5. April und Leserbrief von Ulrich Scherer vom 12. April:

Eine Straße nach David Oppenheimer zu benennen finde ich zunächst einmal eine gute Idee. Handelt es sich doch um eine Person, mit der man eine ganz konkrete Vorstellung verbindet. Aber eine Art Sippenhaft herzustellen erscheint mir doch problematisch. Es kann doch nur darauf ankommen, ob ein persönliches Fehlverhalten vorzuwerfen ist. Ansonsten sind alle Amerika- oder Kanada-Auswanderer als widerrechtliche Eindringlinge und Landräuber einzustufen. Was den Vorschlag nach einem "ehrenvollen Namen" angeht, kann ich abhelfen: Karl Riemann. Dieser zuletzt in Blieskastel wohnhafte Künstler hat viele Kunstwerke hinterlassen. Sie befinden sich sowohl in privatem wie auch viele in öffentlichem Besitz. Leider kam er bereits in jungen Jahren 1945 durch einen tragischen Umstand ums Leben. In Künstlerkreisen ist er sehr geschätzt, nicht zuletzt gab es in Blieskastel wiederholt Vorträge zu seinem Lebenswerk. Die Benennung einer Straße wäre sowohl ein ehrendes Gedenken wie auch ein Beitrag zur dringend notwendigen Sicherung der Kunstwerke. Nicht zuletzt sollte man auch einmal dafür sorgen, dass der Künstler Karl Riemann z.B. in Wikipedia entsprechend dargestellt wird. Der Lebens- und Studiengang wie auch die Kunstwerke hätten es verdient, führte ihn doch nur ein Zufall nach Blieskastel. Leider hatte meine diesbezügliche Anregung, die ich schon vor Jahren der Stadtverwaltung unterbreitet habe, keinen Erfolg gehabt. Straßenname und Präsentation in Wikipedia wären auch eine touristische Aufwertung der Stadt und der Biosphäre, hat er doch auch in anderen Biosphärenstädten viele Kunstwerke hinterlassen.

Wolfgang Müller, Aßweiler