Mehr Frauennamen ins Stadtbild

Saarbrücken. Das Projekt "FrauenSichtenGeschichte" hat eine Broschüre über Frauen, nach denen Saarbrücker Straßen benannt sind, präsentiert - und über Frauen, nach denen noch Straßen benannt werden sollten

 Auch nach ihnen sollen Saarbrücker Straßen benannt werden - wenn es nach dem Projekt "FrauenSichtenGeschichte" geht: die Malerin und Mäzenin Berta Bruch (l. Selbstporträt) und die Künstlerin Monika von Boch (r.). Repro: SZ/Foto: Hauts

Auch nach ihnen sollen Saarbrücker Straßen benannt werden - wenn es nach dem Projekt "FrauenSichtenGeschichte" geht: die Malerin und Mäzenin Berta Bruch (l. Selbstporträt) und die Künstlerin Monika von Boch (r.). Repro: SZ/Foto: Hauts

Saarbrücken. Das Projekt "FrauenSichtenGeschichte" hat eine Broschüre über Frauen, nach denen Saarbrücker Straßen benannt sind, präsentiert - und über Frauen, nach denen noch Straßen benannt werden sollten.Wenn in der Landeshauptstadt Saarbrücken neue Straßen entstehen, werden sie seit einigen Jahren immer öfter nach verdienstvollen Frauen benannt - nachdem die Wahl zuvor jahrzehntelang fast ausschließlich auf berühmte Männer gefallen war. Aktuell sind in Saarbrücken insgesamt 63 Straßen und eine Brücke nach einer Frau benannt, 418 Straßen und fünf Brücken haben einen männlichen Namensgeber.

Zu verdanken ist die Erhöhung der "Frauenquote" bei den Straßenbenennungen dem Projekt "FrauenSichtenGeschichte" des städtischen Frauenbüros und der Frauenbibliothek Saar.

 Auch nach ihnen sollen Saarbrücker Straßen benannt werden - wenn es nach dem Projekt "FrauenSichtenGeschichte" geht: die Malerin und Mäzenin Berta Bruch (l. Selbstporträt) und die Künstlerin Monika von Boch (r.). Repro: SZ/Foto: Hauts

Auch nach ihnen sollen Saarbrücker Straßen benannt werden - wenn es nach dem Projekt "FrauenSichtenGeschichte" geht: die Malerin und Mäzenin Berta Bruch (l. Selbstporträt) und die Künstlerin Monika von Boch (r.). Repro: SZ/Foto: Hauts

Welche Saarbrücker Straßen sind nach einer Frau benannt? Und welche Lebensgeschichten verbergen sich hinter Namen wie Sophie Scholl, Johanna Hofer oder Klara-Maria Fassbinder? Informationen darüber sowie eine Vorschlagsliste mit "50 weiteren wegweisenden Frauen", die eine posthume Ehrung ebenfalls verdient hätten, sind jetzt in der jüngst erschienenen Neuauflage der 51-seitigen Broschüre "Wegweisend" zu finden. rae

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort