1. Saarland

Medaillenflut bei Saarlandmeisterschaften

Medaillenflut bei Saarlandmeisterschaften

Dudweiler/Homburg. Für viele Sportler sind Saarlandmeisterschaften ein Höhepunkt der Saison, da sie sich mit den Besten in der Region messen dürfen. Das ist auch bei den Schwimmern nicht anders. Doch nicht jeder war mit der Ansetzung der Wettkämpfe im Dudweiler Dudobad glücklich

Dudweiler/Homburg. Für viele Sportler sind Saarlandmeisterschaften ein Höhepunkt der Saison, da sie sich mit den Besten in der Region messen dürfen. Das ist auch bei den Schwimmern nicht anders. Doch nicht jeder war mit der Ansetzung der Wettkämpfe im Dudweiler Dudobad glücklich. "Für die Athleten, die kurz später bei den deutschen Meisterschaften in Berlin antreten, ist dieser Termin nicht optimal", erklärt Ralf Steffen, einer der beiden Landestrainer des Saarländischen Schwimm-Bundes. Und die DM ist für die besten Saar-Schwimmer natürlich wichtiger. "Wir werden mit insgesamt 28 Teilnehmern nach Berlin fahren, das ist Rekord. Unser Ziel ist es, 20 Medaillen zu gewinnen", ergänzt der zweite Landestrainer, Hannes Vitense. Die Abwesenheit der Top-Schwimmer nutzen aber viele andere, um auf sich aufmerksam zu machen.Insgesamt waren 230 Schwimmer zu den Titelkämpfen gemeldet - darunter auch zehn des SC Heuler St. Wendel. Und die kamen mit insgesamt 21 Medaillen zurück. Zum Beispiel Johanna Trapp, die neue Jugend-Saarlandmeisterin über 50 Meter Rücken. Aber auch über 50 Meter Schmetterling erreichte sie das Finale und gewann in der Entscheidung über 200 Meter Rücken die Silbermedaille in ihrem Jahrgang 1999.

Bernhard Zosel (Jahrgang 1999) erreichte sogar fünf Mal das Jugendfinale und errang über 50 Meter Rücken den dritten Platz. Insgesamt holte er neun Medaillen für die Heuler, davon viermal Gold und zweimal Silber.

Zweimal ins Jugendfinale kam Rena Jochum (50 Meter und 100 Meter Brust), zudem gewann sie Gold, Silber und zweimal Bronze in ihrem Jahrgang 2000. Anna-Katharina Schneider (Jahrgang 1995) schaffte es in der Klasse Jugend A über 50 Meter Brust ins Finale und holte eine weitere Silbermedaille in der Entscheidung über 200 Meter Lagen.

Jannis Franz (Jahrgang 1996) gewann dreimal Silber und einmal Bronze in seiner Klasse Jugend B. Zum Teil nur knapp verfehlten die Medaillenränge die weiteren Schwimmerinnen vom SC Heuler Michelle Biehl, Michelle Dahm, Lena Eisel, Alin Scheid und Marie Stühring. "Das war eine Super-Leistung von allen", waren sich die beiden Trainerinnen Sonja Schneider und Ewelina Sukiennik einig. red

Die Heuler trainieren dienstags und freitags abends im Wendelinusbad St. Wendel. Nähere Informationen gibt es zudem im Internet unter www.sc-heuler.de