1. Saarland

Maximilian-Kolbe-Schule in Aktion

Maximilian-Kolbe-Schule in Aktion

Wiebelskirchen. Als Schulleiter Walter Meiser am Samstagvormittag die zahlreichen Besucher im Filmsaal begrüßte, ging es in den Klassenzimmern der Maximilian-Kolbe-Schule etwas ruhiger zu. Das nutzten Rita Linke und ihr Sohn Jonas aus Ottweiler aus, um sich ganz gezielt in den Funktionsräumen umzuschauen

Wiebelskirchen. Als Schulleiter Walter Meiser am Samstagvormittag die zahlreichen Besucher im Filmsaal begrüßte, ging es in den Klassenzimmern der Maximilian-Kolbe-Schule etwas ruhiger zu. Das nutzten Rita Linke und ihr Sohn Jonas aus Ottweiler aus, um sich ganz gezielt in den Funktionsräumen umzuschauen. Da der größere Bruder bereits die Schule in Wiebelskirchen besucht, weiß Mama Rita um die Vorzüge dieser Schule in Trägerschaft des Bistums Trier. "Wir wollen den ganzen Menschen bilden - Kopf, Herz und Hand gleichermaßen ausbilden", so beschreibt der Schulleiter das besondere Bildungsangebot seiner Schule.Entgegen der übrigen weiterführenden Schulen im Kreis haben an der Maximilian-Kolbe-Schule die Anmeldungen bereits begonnen. "Dieser Tag der offenen Tür richtet sich vor allem an die Eltern, die beim Infoabend noch nicht ganz sicher waren, ob wir die richtige Schule sind", so Meiser. Während es im Herbst jede Menge theoretische Informationen für die Eltern gab, so stand die "Schule in Aktion" am Samstag im Vordergrund.

Da verwunderte es nicht, dass die zentrale Infoveranstaltung von zahlreichen Schülern und Lehrern mitgestaltet wurde. Musik, Sprache, Religion, Kunst und Sport spielen im Schulalltag an der Maximilian-Kolbe-Schule eine wichtige Rolle. Die Schulband rockte mit Amby Schillo, die Bläserklasse gab mit Michael Mischo einen Einblick in die Probenarbeit. Aber auch der Werkunterricht bietet, so erläuterte Hubert Finkler in seiner Klasse, eine gute Möglichkeit, die Kinder umfassend zu unterrichten. Vanessa und Sabrina, Schülerinnen der Klasse 8.1, waren gerade dabei, einen Kakteenständer aus Holz anzufertigen. "Die Schüler müssen die Arbeitsanleitung lesen, die Maße errechnen und übertragen, die Teile aussägen, feilen und zusammenfügen und schließlich einen Arbeitsbericht verfassen", wie Klassenlehrer Finkler erläuterte. "So werden sie auch im Werkunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik ganz nebenbei unterrichtet", sagte er. Vor allem im Hauptschulbereich werden die Jungen und Mädchen im Bereich des Werkunterrichts an die verschiedenen Materialien und Werkzeuge herangeführt. "Beim mittleren Bildungsabschluss bietet unsere Schule die Möglichkeit einer zweiten Fremdsprache", erklärte Finkler.

Bisher ist die Maximilian-Kolbe-Schule eine Erweiterte Realschule. Ob sich das im kommenden Schuljahr ändern wird, konnte Schulleiter Walter Meiser nicht sagen. "Wir haben bei unserem Schulträger den Antrag gestellt, Gemeinschaftsschule zu werden. Denn ganz klar wollen wir unseren Schülern in dieser Schulgemeinschaft zukünftig die Möglichkeit bieten, alle Schulabschlüsse erwerben zu können", sagte Meiser abschließend. "Wir wollen den ganzen Menschen bilden."

Walter Meiser, Schulleiter