1. Saarland

Masken künden von Trauer über Abriss

Masken künden von Trauer über Abriss

Saarbrücken. Mit einer Mahnwache haben Mitglieder des Saarbrücker Bürgerforums am Freitag vor der Baustelle an der Ecke von Viktoria- und Bahnhofstraße gegen den Abriss von Walters Eck protestiert. Mit selbst entworfenen Bildern und Fotos wiesen die Frauen und Männer auf den für sie gravierenden städtebaulichen Verlust hin

Saarbrücken. Mit einer Mahnwache haben Mitglieder des Saarbrücker Bürgerforums am Freitag vor der Baustelle an der Ecke von Viktoria- und Bahnhofstraße gegen den Abriss von Walters Eck protestiert. Mit selbst entworfenen Bildern und Fotos wiesen die Frauen und Männer auf den für sie gravierenden städtebaulichen Verlust hin. Spezielle Masken zeugten von der "Traurigkeit" der Demonstranten. Das Bürgerforum hatte sich für den Erhalt der Jugendstil-Fassade in der Viktoriastraße eingesetzt. Zahlreiche Saarbrücker unterstützten mit ihren Unterschriften die Aktion. Letztlich war der Abriss aber nicht zu verhindern. Im Jahr 1912 errichtete Carl Burgemeister die Gebäude 20 bis 22 in der Viktoriastraße. Bereits 1907 entstand das Gebäude Viktoriastraße 24 bis 26 nach dem Plan von Albert Laub. 2001 wurde die Zeilenfassade unter Denkmalschutz gestellt, weil darin "mustergültig zwei Bauetappen verbunden" wurden. Denkmalschutz, Stadtverwaltung und Stadtrat stimmten allerdings im vergangenen Jahr dem Abbruch zu. Die Düsseldorfer Centrum Grundstücksgesellschaft errichtet auf dem Areal nun ein Kaufhaus mit einer Gesamtfläche von 5000 Quadratmetern. bub/red