1. Saarland

Marpingen räumt ab

Marpingen räumt ab

St. Wendel/Illingen. Am 1. März kämpft die C-Jugend der SG Marpingen in Pirmasens um die Südwestdeutsche Meisterschaft im Futsal. Durch einen Sieg bei den Saarlandmeisterschaften am Sonntag im Sportzentrum St. Wendel löste die Spielgemeinschaft das Ticket zu den "Südwestdeutschen"

St. Wendel/Illingen. Am 1. März kämpft die C-Jugend der SG Marpingen in Pirmasens um die Südwestdeutsche Meisterschaft im Futsal. Durch einen Sieg bei den Saarlandmeisterschaften am Sonntag im Sportzentrum St. Wendel löste die Spielgemeinschaft das Ticket zu den "Südwestdeutschen". Ebenfalls in Pirmasens mit dabei sein wird auch der zweitplatzierte der Saarlandmeisterschaft, der 1. FC Saarbrücken. Der Nachwuchs des ehemaligen Bundesligisten musste sich Marpingen im Finale vor 150 Zuschauern im St. Wendeler Sportzentrum mit 0:3 geschlagen geben. Lukas Schön und zwei Mal Yannik Wendels schossen den deutlichen Marpinger Triumph heraus. Etwas Glück hatte Marpingen auf dem Weg ins Endspiel im Halbfinale. Gegen den FC Kleinblittersdorf stand es nach regulärer Spielzeit 2:2, so dass ein Sechsmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden musste. Hier hatten die Marpinger Schützen die besseren Nerven. Torwart Johannes Diesel verwandelte den entscheidenden Sechsmeter zum 6:5 für die SG Marpingen. Bereits einen Tag vor der C-Jugend wurde auch die B-Jugend der SG Marpingen vor 100 Zuschauern in der Sporthalle in Illingen Saarlandmeister im Futsal. Hier bezwang Marpingen im Endspiel durch Tore von Nico Kiefer und Fabian Spaniol bei einem Gegentreffer von Bünyamin Akdemir den FSV Hilbringen mit 2:1. Zuvor hatte die Spielgemeinschaft im Halbfinale die SG Wiesbach mit 2:0 bezwungen. "Wir gingen als Favorit ins Rennen, hatten aber nicht unseren besten Tag erwischt. Zum Glück konnten wir uns im Halbfinale und im Endspiel steigern", sagte Marpingens Trainer Hardy Recktenwald. "Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer werden würde", fügte Offensivspieler Alex Piethe hinzu. Im Gegensatz zur C-Jugend fährt Marpingens B-Jugend aber nicht zu einer Südwestdeutschen Meisterschaft, da es eine solche in dieser Altersklasse nicht gibt. Nicht nur die SG Marpingen war bei den Futsal-Saarlandmeisterschaften erfolgreich. Die SG Oberlinxweiler drang bei der D-Jugend bis ins Endspiel vor und wurde erst dort von der SG Hüttigweiler gestoppt. 0:2 unterlag die SGO im Finale. Hüttigweiler nahm damit erfolgreich Revanche für die Kreismeisterschaften, denn dort hatte sich die SGH im Endspiel gegen Oberlinxweiler geschlagen geben müssen. Ob nun der traditionelle Hallenfußball oder Futsal (Spiel mit sprungreduziertem Ball, körperlos und auf die Handballtore) die bessere Art des Kicks in der Halle ist, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. "Futsal wird sich durchsetzen. Es wird mehr Fußball gespielt und es gibt weniger Fouls und Gebolze als beim normalen Hallenfußball", erklärte beispielsweise Reiner Breyer, der Trainer der SG Wiesbach. Anderer Meinung ist dagegen Alex Piethe von der SG Marpingen. Er sagte: "Normaler Hallenfußball macht mir mehr Spaß, da dort die Tore größer sind und mehr Treffer fallen."