1. Saarland

Marpingen hofft auf Migge Müller

Marpingen hofft auf Migge Müller

Marpingen. "Jetzt kommen die entscheidenden Wochen. Wenn wir den Abstiegskampf bis zum Schluss offen gestalten wollen, müssen wir in den nächsten beiden Spielen mindestens einen Sieg holen", fordert Thomas Alt, Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Hellas Marpingen

Marpingen. "Jetzt kommen die entscheidenden Wochen. Wenn wir den Abstiegskampf bis zum Schluss offen gestalten wollen, müssen wir in den nächsten beiden Spielen mindestens einen Sieg holen", fordert Thomas Alt, Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Hellas Marpingen. Am heutigen Freitag, 19 Uhr, geht es für die Hellenen zunächst gegen den SC Halberg Brebach, ehe am Mittwoch, 16. April, 18.30 Uhr, das Kellerduell gegen den FSV Hemmersdorf ansteht. "Nach diesem Spiel wissen wir mehr", sagt Alt mit Blick auf die Tabelle. In dieser belegt seine Mannschaft mit 18 Punkten den letzten Platz, Hemmersdorf hat als Vorletzter zwei Zähler mehr. Auch Röchling Völklingen als Drittletzter mit 22Punkten und der VfB Hüttigweiler einen Rang davor mit 25 Zählern sind der Abstiegszone noch nicht ganz entronnen. Am heutigen Freitag sind die Rollen klar verteilt: Brebach, das mit 49 Punkten einen Zähler hinter dem den Aufstieg bedeutenden zweiten Platz liegt, ist gegen den Tabellenletzten Marpingen klarer Favorit. Gegen Halberg einen Punkt zu holen, wäre für den zuletzt arg gebeutelten FC fast wie ein kleiner Sieg - zumindest für die Moral der Truppe. Diese hatte auch am vergangenen Wochenende beim SC Friedrichsthal gestimmt, wenngleich nichts Zählbares für die Hellenen heraussprang. Aber trotz der 2:4-Niederlage hatte Marpingens Trainer Alt Positives gesehen: "Das Spiel hat ja nicht gerade optimal für uns begonnen. Aber wie wir dann zurückgekommen sind, das zeugte von Moral. Und das ist es auch, worauf wir bauen können", meint Alt. Auf einen wichtigen Spieler konnte Marpingen im Fußballjahr 2008 noch nicht bauen: Migge Müller laboriert seit Wochen an einer Muskelverletzung im Oberschenkel und kam in diesem Jahr noch nicht zum Einsatz. Eventuell könnte es für ihn gegen Brebach für einen Kurzauftritt reichen. Durchspielen dürfte indes Stefan Scherer. Der Kapitän der Hellenen hat seine aus dem Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken II resultierende Rot-Sperre abgesessen. Sein Trainer hofft, "dass Stefan der Abwehr ein wenig mehr Stabilität verleihen kann". Auf Patrick Urhahn muss Alt hingegen verzichten - Urhahns Zerrung, die er sich im Spiel gegen Eppelborn zuzog, ist noch nicht ausgeheilt.

Auf einen BlickDas Restprogramm der Abstiegskandidaten (H steht für ein Heimspiel, A für ein Auswärtsspiel): FC Marpingen: SC Brebach (H), FSV Hemmersdorf (H), FC Limbach (A), VfB Hüttigweiler (A), SV Mettlach (A), FC Wiesbach (H) und SG Perl/Besch (A).FSV Hemmersdorf: FC Riegelsberg (A), FC Marpingen (A), SV Elversberg II (H), SC Gresaubach (A), 1. FC Saarbrücken (A), FV Eppelborn (H) und SC Friedrichsthal (A).Röchling Völklingen: 1. FC Saarbrücken II (H), SC Gresaubach (A), FV Eppelborn (A), SC Friedrichsthal (H), SC Brebach (A), FC Limbach (H) und VfB Hüttigweiler (A).VfB Hüttigweiler: SG Perl/Besch (A), FC Limbach (H), SV Auersmacher (H), FC Marpingen (H), FC Reimsbach (H), FSV Jägersburg (H) und SV Völklingen (H). tog