Markt für alte Hasen und junge Hüpfer

Markt für alte Hasen und junge Hüpfer

St. Wendel. Für alte Hasen und junge Hüpfer gibt es auf dem St. Wendeler Ostermarkt vom heutigen 7. bis zum10. April viel Neues zu entdecken. Die muntere Mischung eindrucksvoller Besonderheiten, die erfrischende Atmosphäre und die Vielschichtigkeit faszinieren die Besucher. An rund 80 Ständen kann täglich von elf bis 19 Uhr gekauft, geschaut, gebastelt und gespielt werden

St. Wendel. Für alte Hasen und junge Hüpfer gibt es auf dem St. Wendeler Ostermarkt vom heutigen 7. bis zum10. April viel Neues zu entdecken. Die muntere Mischung eindrucksvoller Besonderheiten, die erfrischende Atmosphäre und die Vielschichtigkeit faszinieren die Besucher.An rund 80 Ständen kann täglich von elf bis 19 Uhr gekauft, geschaut, gebastelt und gespielt werden. Der besondere Reiz des Frühlingsmarktes liegt in dem mit viel Liebe ausgesuchten Angebot von der klassischen Osterdekoration bis hin zu raffiniertem Kunsthandwerk. Mit dem klingenden Hasendorf, der prächtigen Osterkrone, dem Riesen-Osterei, einer Ausstellung handgefertigter Osterhasenstuben, spannenden Mitmach-Aktionen für Kinder, Streichelzoos, Walk Acts und vielem mehr ist für jeden Geschmack etwas dabei. Am verkaufsoffenen Sonntag lädt die St. Wendeler Geschäftswelt von 13 bis 18 Uhr zum österlichen Einkaufsbummel ein.

Allerl(Ei) für das Fest

In St. Wendel werden österliches Brauchtum, ein anspruchsvolles Sortiment und wohlschmeckende, regionale Spezialitäten zu einer bunten Frühlingskomposition vereint. Neben dekorativem und traditionellem Osterschmuck wird vor allem Kunsthandwerk angeboten. Längst ist der Ostermarkt ein Begriff im gesamten südwestdeutschen Raum und weit mehr als ein Geheimtipp. Viele Busreiseunternehmen haben den facettenreichen Markt in ihr Programm aufgenommen und bewerben St. Wendel als lohnendes Ausflugsziel. Glanzlicht des Marktes ist die mit 2000 handbemalten Eiern geschmückte Osterkrone auf dem Brunnen am Schlossplatz, die von einem blühenden Frühlingsbeet umrahmt wird. Die Besucher staunen immer wieder über dieses beeindruckende Kunstwerk mit seinen filigranen Arbeiten, die die CDU-Frauenunion unter der Regie von Christa Wiese mit ruhiger Hand und harter Feder auf die empfindlichen Schalen zaubert.

Klingendes Hasendorf

Aus den fantasievoll gestalteten Hasen-Häuschen rund um den Dom erklingen wieder fröhliche Osterlieder und lustig bunte Geschichten und Gedichte. Mehr als hundert vergnügt dreinblickende Osterhasen aus Pappelholz, allesamt schmucke Handarbeiten aus dem Erzgebirge, sorgen für strahlende Gesichter und viel Spaß bei kleinen und großen Besuchern. Da gibt es die Hasenküche mit Mama Hase und ihren beiden Sprösslingen, die Ostereier-Malwerkstatt, das Osterhasenorchester am Bostalsee, die Hasen-Skatrunde im Gasthaus "Zum Höhlenwirt", den Hasenkindergarten und natürlich die Hasenschule, wo ein gestrenger Hasenpauker den Erstklässlern das Eier-ABC einimpft. Wer es lebendiger liebt, kann in den Streichelzoos die echten Mümmelmänner liebkosen. Imposant ist auch die Osterhasenstube in der Luisenstraße, die beweglich in ein riesiges Osterei eingearbeitet ist. In dem von Künstlerhand liebevoll gestalteten Arrangement erwachen handgeschnitzte Osterhasenfiguren zum Leben. Damit präsentiert sich St. Wendel endgültig als "Heimat der Osterhasen".

In einem hübschen Zelt hinter dem Rathaus präsentiert der St. Wendeler Künstler Karl Heindl eine faszinierende Ausstellung handgefertigter Osterhasenstuben, die einmalig im Südwesten ist. Seit fünfzehn Jahren arbeitet Heindl an dieser Sammlung, die er ständig erweitert hat. Die zwanzig figurenreichen Szenen, von denen jede mit einer passenden Hintergrundbemalung versehen ist, bestechen durch ihre künstlerische Aussagekraft und Vielfalt. Eine Welt zum Staunen und zum Lachen.

Mitmach-Programm

Kinder, die sich an der lustigen Ausstellung satt gesehen haben, müssen trotzdem keine Angst vor Langeweile haben. Mit einem umfangreichen Mitmach-Programm bietet der Markt viel für seine jüngsten Besucher. In der Kreativ-Werkstatt können Kinder tolle Ostergeschenke basteln, sich schminken lassen, tanzen, musizieren und vieles mehr. An jedem Tag wird etwas ganz Besonderes geboten. Auch beim Armbrust- oder Bogenschießen sind Spiel, Spaß und Spannung garantiert. Auf dem Schlossplatz lädt ein nostalgisches Karussell zum Mitfahren ein. Walk-Acts beziehen das Publikum mit ein und und bringen jeden zum Mitmachen. Bei so viel Abwechslung lässt sich die Wartezeit auf den Osterhasen prima verkürzen.

Leibhaftige Osterhasen

Wenn dann noch am Nachmittag Meister Lampe persönlich über den Markt hoppelt und bunte Ostereier verschenkt, hat man endgültig das Gefühl, sich in der Heimat der Osterhasen zu befinden.

Dekorativ geschmückte Buden laden zum genussvollen Schlendern ein und wecken Frühlingsgefühle. Die meisten der rund 90 Teilnehmer bieten Schätze an, keine Massenware, sondern in Handarbeit hergestellte Einzelstücke, besondere Geschenke für ein besonderes Fest. Jeden Abend zwischen 17 und 19 Uhr dreht ein Nachtwächter mit Hellebarde, Horn und Laterne seine Runde, erzählt "sagenhafte" Geschichten und beschließt den Markt.

Am 10. April lädt die St. Wendeler Geschäftswelt von 13 bis 18 Uhr am verkaufsoffenen Sonntag zum Einkaufsbummel ein. red

Auf einen Blick

Der Ostermarkt ist vom 7. bis 10. April täglich von elf bis 19 Uhr geöffnet. Verkaufsoffener Sonntag am 10. April von 13 bis 18 Uhr.

Parken: Während des Ostermarktes sind die City-Tiefgarage und das Parkhaus am Dom werktags von 6.30 bis 21 Uhr und sonntags von elf bis 21 Uhr geöffnet. Ausreichend Besucherparkplätze stehen in der Bosenbach auf dem ehemaligen Sportplatz und dem Kirmesplatz zur Verfügung. Ein eigenständiges Parkleitsystem führt zu diesen Stellflächen hin.

Osterhasen zum Anfassen gibt es beim Streichelzoo.
Hölzerne Osterhasen im Hasendorf am Fruchtmarkt.
Ein verkaufsoffener Sonntag lädt am 10. April zum Bummel ein. Fotos: VA/Eva Reinhard.

Attraktionen: Klingendes Hasendorf; bunte Osterkrone auf dem Brunnen am Schloßplatz; Sonderausstellung "Lustiges Hasenleben"; Streichelzoos und Mitmach-Programm für Kinder; Straßenmusik mit dem Trio Grande; Kunsthandwerk und Budenstadt mit 80 Verkaufsständen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung