Mario Veit zum neuen Löschbezirksführer gewählt

Mario Veit zum neuen Löschbezirksführer gewählt

Nohfelden. Der Löschbezirk Eiweiler der Freiwilligen Feuerwehr Nohfelden hat bei seiner Jahreshauptversammlung Mario Veit zum neuen Löschbezirksführer und Jörn Backes zum neuen Stellvertreter gewählt. Wie der scheidende Löschbezirksführer Christoph Backes zuvor berichtete, war das Jahr 2011 ein ruhiges Jahr für die Eiweiler Wehr

Nohfelden. Der Löschbezirk Eiweiler der Freiwilligen Feuerwehr Nohfelden hat bei seiner Jahreshauptversammlung Mario Veit zum neuen Löschbezirksführer und Jörn Backes zum neuen Stellvertreter gewählt. Wie der scheidende Löschbezirksführer Christoph Backes zuvor berichtete, war das Jahr 2011 ein ruhiges Jahr für die Eiweiler Wehr. Die 25 Aktiven mussten lediglich zu zwei Hochwassereinsätzen nach einem Gewitterschauer ausrücken. Vielmehr galt Backes Rückblick den vergangenen zwölf Jahren. In dieser Zeit wurde für seinen Löschbezirk ein neues Einsatzfahrzeug beschafft und durch die Wehrleute in Eigenleistung ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut. "Ich habe alles erreicht, was man als Löschbezirksführer erreichen kann, und bin der Meinung, dass jetzt mit einer neuen Führung und neuen Ideen der Löschbezirk für die Zukunft weiter vorangebracht werden sollte", sagte Backes weiter. Die nächste Herausforderung steht bereits ins Haus. Gemeinsam mit dem Löschbezirk Nohfelden soll Eiweiler zukünftig bei größeren Einsätzen eine Führungsgruppe zur technischen Einsatzleitung bilden und das Einsatzleitfahrzeug unterstützen.Christoph Backes war zwölf Jahre Löschbezirksführer, davor drei Jahre Stellvertreter und Jürgen Konrad zwölf Jahre Stellvertreter. Beiden wurde für ihre gute Arbeit in den vergangenen Jahren Dank und Anerkennung ausgesprochen. Zum Abschluss beförderte der Erste Beigeordnete der Gemeinde Nohfelden, Edgar Lorig, Dennis Krächan zum Feuerwehrmann und Stefan Biegel zum Oberfeuerwehrmann. Christoph Backes wurde zum neuen Gerätewart ernannt. red