Marina freut sich dank Waltraud Koch auf ihr neues Leben

Marina freut sich dank Waltraud Koch auf ihr neues Leben

Konfeld. Überglücklich sind die achtjährige Marina und ihre Mutter wieder zurück in ihre rumänische Heimat gefahren. Mehr als ein halbes Jahr lang hatten sie bei Waltraud Koch am Schwarzrinder See gewohnt und verzweifelt darauf gewartet, dass das Geld für die lebensrettende Operation endlich zusammenkam

Konfeld. Überglücklich sind die achtjährige Marina und ihre Mutter wieder zurück in ihre rumänische Heimat gefahren. Mehr als ein halbes Jahr lang hatten sie bei Waltraud Koch am Schwarzrinder See gewohnt und verzweifelt darauf gewartet, dass das Geld für die lebensrettende Operation endlich zusammenkam. Nach mehreren Spendenaufrufen in der Saarbrücker Zeitung war es dann so weit: Waltraud Koch konnte mit Marina nach Homburg fahren, wo die Kleine von dem Herzspezialisten Professor Abdul-Khaliq und seinem Team operiert wurde. Vier Stunden dauerte es, ein großes Loch im Herzen zu schließen und eine Verengung der rechten Herzkammer zu korrigieren. Vor der Operation war Marina kaum noch belastbar gewesen.Sie hatte blaue Lippen und blaue Finger, konnte nur langsam gehen und keine Treppen steigen. Jetzt ist sie so gesund, wie ein Kind in ihrem Alter sein sollte, und wenn ihre Muskeln ein wenig aufgeholt haben, wird sie toben und springen können wie alle anderen auch. Während ihres Aufenthaltes in Konfeld hat Marina fleißig Deutsch gelernt, denn natürlich will sie ihre "Oma Waltraud" im Herbst wieder besuchen - am liebsten zusammen mit ihrer Schwester Daira, die auch schon einmal hier war. Den Dank für ihre Lebensretterin brachte sie schon in deutscher Sprache zum Ausdruck: "Liebe Oma, ich bedanke mich viele Millionen Jahre....." eil

Mehr von Saarbrücker Zeitung