1. Saarland

Mandolinen mit munterer Moderation

Mandolinen mit munterer Moderation

Mit einem weiteren Jubiläumskonzert im Vereinshaus Köllerbach hat der Mandolinenverein „Gut Klang“ am Sonntagabend sein 90-jähriges Bestehen gefeiert. Auch Abenteurliches bekam das Publikum zu hören.

. Mit ihrem Dirigenten Franz-Josef Ney senior hatten die Zupfmusiker des Mandolinenvereins "Gut Klang" Köllerbach für ein Geburtstagskonzert ein abwechslungsreiches Programm mit romantischer, fantastischer und klassischer Musik vorbereitet. Auch zeitgenössische Titel gab es im Vereinshaus von den Gitarren, Mandolen und Mandolinen zu hören.

"Dies ist unser drittes Konzert in unserem Jubiläumsjahr", so der Vorsitzende Armin Kattler, als er die Zuhörer im Vereinshaus begrüßte und mit Lisa Lessing die Moderatorin des Abends vorstellte. Die wusste die Stücke interessant und amüsant vorzustellen. Etwa Georg Claußnitzers Ouvertüre in a-moll: "Mandolinen und Mandolen werden darin um die Gunst der Zuhörer streiten."

Hommage an Jackson

Oder zum Earth-Song, mit dem Pop- und Soulmusiker Michael Jackson in den 1990er Jahren die Menschheit aufrütteln wollte, indem er musikalisch ein düsteres Bild um die Zukunft der Erde skizzierte: "Viel Spaß bei dieser musikalischen Apokalypse."

Auch Solisten hatten sich die Musiker zum Konzert eingeladen. Kerstin Henkes, die unter anderem zum Arietta von Roland Ganz die Querflöte spielte.

Ebenfalls von Ganz, die beiden altspanischen Lieder, zu denen Knabe Pascal Ney die Solo-Geige klingen ließ. Die zweite benötigte Querflöte für das Recuderos de la Alhambra von Francisco Tarrenga spielte Kira Ney.

Abenteuerlich wurde es bei der Mandolinenversion des "Fluch der Karibik"-Titelsongs, mit Theodor Ritters Wolgaklängen und dem Marsch des Mandolinisten von Eduardo Mezzacapa beendeten die Köllerbacher Mandolinenfreunde ihr gelungenes Konzert.