Mainzweiler Ortsrat zufrieden mit Investitionsprogramm

Mainzweiler Ortsrat zufrieden mit Investitionsprogramm

Mainzweiler. Einstimmig hat der Ortsrat Mainzweiler in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag die im Investitionsprogramm der Stadt Ottweiler für den Zeitraum 2012 bis 2016 vorgesehenen örtlichen Ansätze befürwortet

Mainzweiler. Einstimmig hat der Ortsrat Mainzweiler in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag die im Investitionsprogramm der Stadt Ottweiler für den Zeitraum 2012 bis 2016 vorgesehenen örtlichen Ansätze befürwortet. Der stellvertretende Ortsvorsteher Heinrich Bäcker, der die Sitzung in der Alten Schule für den im Urlaub weilenden Ortsvorsteher Udo Zägel leitete, erwähnte, dass einige der Maßnahmen wie etwa die Erneuerung der Bestuhlung in der Friedhofshalle bereits erledigt sind.Im Verlauf des nächsten Jahres sollen auf dem Mainzweiler Friedhof dann auch Urnenstelen errichtet werden, die im Investitionsprogramm in den nächsten Jahren für alle städtischen Friedhöfe vorgesehen sind. Zug um Zug sollen auch die Grenzsteine in der Gemarkung Mainzweiler saniert oder erneuert und der Festplatz in Mainzweiler mit einem neuen Elektro-Verteilerschrank ausgestattet werden.

Ein dickes Lob gab es von CDU-Ortsrat Johannes Schmitt für die Ansätze zum Ausbau der Krippenplätze in Mainzweiler, denn 24 000 Euro für diese Maßnahme seien kein Pappenstiel. Seine Fraktion könne den Ansätzen deshalb bedenkenlos zustimmen.

Diesem Lob schloss sich SPD-Ortsrat Uwe Meiser an, denn Mainzweiler komme im Investitionsprogramm gut weg. Dennoch habe seine Fraktion kurz vor Weihnachten noch Wünsche. Meiser nannte als wichtigste Anliegen die Neugestaltung des Vorplatzes an der Alten Schule, den verkehrsberuhigten Ausbau der Ortseingänge sowie die Einrichtung eines Jugendtreffs in Mainzweiler. Der Ortsrat stimmte anschließend auch einem Zuschuss in Höhe von 80 Euro für den Förderverein des Malteser Hilfsdienstes zu. heb

Mehr von Saarbrücker Zeitung