1. Saarland

Männer, die schweren Transporten folgen

Männer, die schweren Transporten folgen

Sulzbach Halde Maybach: Pläne im Bauausschuss Der Bauausschuss des Stadtrates Sulzbach tagt am morgigen Donnerstag, 6. Juni, um 17 Uhr in der Aula.

Im öffentlichen Teil der Sitzung geht es um den Sachstand hinsichtlich der RAG-Pläne auf der Halde Maybach. Des Weiteren steht die "Ankaufermächtigung Quierschieder Weg 2" auf der Tagesordnung. Der Ankauf der Immobilie steht in Zusammenhang mit den Plänen für eine weitere Abbiegespur hinter der Eisenbahnunterführung Ecke Quierschieder Weg/Fischbachstraße.

Bildstock

Gut aufgehoben im Baby-Club

Der Montagmorgen beginnt in der Alten Schule in Bildstock stets mit einem leckeren und gesunden Frühstück. Mütter, aber zuweilen auch Väter mit ihren Kindern sowie die Diplom-Psychologin Anna Paul von der katholischen Familienbildungsstätte Saarbrücken und die Diplom-Sozialarbeiterin Ulrike Goebel von der Caritas sitzen gemütlich um den Tisch herum und starten in den Tag im Baby-Club. Die SZ hat ihn besucht. >

Saarbrücken

Patenschaften für Wildpark-Tiere

Vor einem Jahr hat Ursula Pinkel eine Patenschaft für ein Wisent im Saarbrücker Wildpark übernommen, weil sie dachte "sonst nimmt ihn wahrscheinlich niemand". Die Frau gab dem urigen Tier den Namen Bärbel. Und bekam damals ein Bild von einem recht jungen Tier zugeschickt. Bisher hatte sie ihren Wisent jedoch noch nicht aus nächster Nähe gesehen. Jetzt war es soweit - beim Treffen der Wildpark-Paten (Symbol-Foto: Wittgenstein/dpa). >

Regionalverband

Männer, die schweren Transporten folgen

Als sich Mitte Mai ein imposanter Schwerlast-Transport in Dudweiler auf ausgeklügelter Route in die Saarbrücker City wälzte, waren sie natürlich mit dabei. Mit Kameras und in gelben Westen verfolgten sie in der Nacht den Konvoi: die Männer der Schwerlastgruppe Saar. Wir haben sie besucht. >

Quadratisch, praktisch, gut

Quadratisch, praktisch, gut: Ganz viele Hochzahlen spielen in der heutigen Folge unseres Mathe-Rätsels eine ausschlaggebende Rolle. Prof. Rainer Roos nutzte dafür die rechnerischen Spielereien eines seiner Kollegen. >