1. Saarland

Lust auf Landesliga-Lokalduelle

Lust auf Landesliga-Lokalduelle

Oberbexbach. Guter Beginn für Trainer Frank Kiefer beim FV Oberbexbach. Der frühere Saarlandligaspieler des FSV Jägersburg führte seinen Verein in einer tadellosen Hinrunde auf Platz eins in der Fußball-Bezirksliga Neunkirchen. Der FV Oberbexbach überrascht alle Experten der saarpfälzischen Fußball-Szene

Oberbexbach. Guter Beginn für Trainer Frank Kiefer beim FV Oberbexbach. Der frühere Saarlandligaspieler des FSV Jägersburg führte seinen Verein in einer tadellosen Hinrunde auf Platz eins in der Fußball-Bezirksliga Neunkirchen. Der FV Oberbexbach überrascht alle Experten der saarpfälzischen Fußball-Szene.Als Siebter hat das Team vom Bexbacher Süßhübel die vergangene Runde in der Bezirksliga Neunkirchen abgeschlossen, dazu verließ mit Dominik Backes der Top-Torjäger der Liga den Club. Backes, der sein Glück beim Oberligisten Borussia Neunkirchen suchte, traf in der abgelaufenen Runde 45 Mal. "Für mich war alles neu. Ich habe weder die Liga noch die Mannschaft gekannt und wir mussten unseren herausragenden Stürmer ersetzen", schilderte Frank Kiefer den Einstieg bei seinem neuen Verein, bei dem er auch selbst die Fußballschuhe schnürt.

Doch der Abgang von Backes konnte problemlos kompensiert werden, Oberbexbach steht nach den ersten 20 Spielen mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze der Bezirksliga Neunkirchen. "Rafael Wieczorek hat zuletzt ja auch 37 Treffer erzielt und brachte es in dieser Spielzeit auf 17 Treffer, Stefan Zang hat genau so viele Tore und Marius Homberg folgt mit neun Treffern. Während sich früher viel auf Backes konzentrierte, haben wir jetzt mehrere Schultern, auf die sich die Verantwortung verteilt. Ich halte es sowieso für besser, wenn eine Mannschaft geschlossen auftritt und der Teamgeist mehr im Vordergrund steht", verrät der ehemalige Jägersburger seine Philosophie. Diese sollte den FVO in der neuen Runde bis in die neue Landesliga tragen.

"Wir wollen unser Bestes geben, um den Titel zu gewinnen - auch wenn er dieses Mal vielleicht nicht so viel zählt. Wir wissen, wie schwer das jetzt wird. Mit unseren drei Punkten Vorsprung vor dem FC Uchtelfangen sind wir die Gejagten und jeder will uns ein Bein stellen", blickt Kiefer auf das kommende halbe Jahr. Dann würde man auch der ungeliebten Bezirksliga Neunkirchen den Rücken kehren: "Die neue Landesliga ist für uns reizvoll, weil wir dann statt zweier Derbys fast jede Woche gegen Nachbarvereine spielen, das steigert die Aufmerksamkeit." Zu- oder Abgänge wird es beim FV Oberbexbach im Winter wohl keine geben, lediglich auf den gerade aus der A-Jugend hochgerückten André Schwarztrauber muss der Trainer wegen eines Kreuzbandrisses länger verzichten.

Bereits fest terminiert wurden drei Testspiele: Gegen Borussia Neunkirchen am 25. Januar und gegen den FSV Jägersburg am 4. Februar soll auf dem Oberbexbacher Rasen gespielt werden, wenn es die Witterung zulässt. Eine weitere Begegnung beim Saarlandligisten FC Palatia Limbach findet am 1. Februar auf dem dortigen Kunstrasen statt. "Wir nehmen noch an den Bexbacher Hallen-Stadtmeisterschaften und am Hallenturnier des SV Bexbach teil. Ansonsten hegen wir keine großen Hallen-Ambitionen, obwohl wir in Wiebelskirchen als Vierter für einen Bezirksligisten ein beachtliches Ergebnis erzielen konnten", erklärt Kiefer. Foto: stefan holzhauser