Lukas Neis gewinnt Vorlese-Wettbewerb

Lukas Neis gewinnt Vorlese-Wettbewerb

Saarbrücken. Nachdem vor einigen Tagen die zwei besten saarländischen Leseratten aus den Gymnasien und Erweiterten Realschulen beim 53. Vorlese-Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gekürt wurden, waren gestern neun Kinder aus den Förderschulen zur Endausscheidung im Saarländischen Künstlerhaus in Saarbrücken gefordert

Saarbrücken. Nachdem vor einigen Tagen die zwei besten saarländischen Leseratten aus den Gymnasien und Erweiterten Realschulen beim 53. Vorlese-Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gekürt wurden, waren gestern neun Kinder aus den Förderschulen zur Endausscheidung im Saarländischen Künstlerhaus in Saarbrücken gefordert. Zum siebten Mal organisierte der Börsenverein gemeinsam mit dem Bildungsministeriums den Wettbewerb speziell für Förderschüler. Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz und das Saarland sind die einzigen Bundesländer, die diesen Wettbewerb für Förderschulen anbietet. Gewonnen hat Lukas Neis von der Erich-Kästner-Schule aus Lebach.Der 13-Jährige freute sich riesig über seinen Sieg. "Ich war ganz schön aufgeregt", sagte Lukas. Kein Wunder, schließlich mussten sich die Schüler nicht nur vor der Jury, sondern auch gleich vor Publikum beweisen. Eltern, Geschwister und Lehrer reisten als kleine Fangemeinde der einzelnen Schüler mit an. Wie Klaus Feld, Geschäftsführer für die Landesverbände Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, erklärte, sei das Interesse saarländischer Schulen am Vorlesewettbewerb ungebrochen hoch. "Und ich bin stolz, dass sich auch die Förderschulen mit großer Zahl am Wettbewerb beteiligen", sagte er. Die Herausforderung, vor Publikum zu lesen, meisterten die Schüler gut. Zunächst lasen sie eine Passage aus ihren Lieblingsbüchern vor. Danach mussten sie sich an einen fremden Text aus dem Buch "Herr Leo und sein Michael" von Gudrun Mebs herantrauen.

Auf alle Teilnehmer warteten am Ende Urkunden und Buchpreise. Lukas erhielt zusätzlich einen Bücherscheck für weiteres Lesefutter. Das Bildungsministerium unterstützte den Vorlesewettbewerb mit Büchergutscheinen über 20 Euro und für den Landesbesten 150 Euro für die Klassenkasse. Außerdem werden alle am Vorlesewettbewerb teilgenommenen Schulen vom Ministerium als "Lesende Schule" ausgezeichnet. hth