1. Saarland

Lothar Schmeier tritt zurück

Lothar Schmeier tritt zurück

Sötern. Fast 31 Jahre war Lothar Schmeier Jagdvorsteher in Sötern und prägte damit über eine ganze Generation die Geschicke der Söterner Jagdgenossenschaft. Nun trat er aus Altersgründen ab und übergab die Führung an Wolfgang Welter, der von den 45 anwesenden Jagdgenossen in der jüngsten Jagdgenossenschaftsversammlung einstimmig als Nachfolger Schmeiers gewählt wurde

Sötern. Fast 31 Jahre war Lothar Schmeier Jagdvorsteher in Sötern und prägte damit über eine ganze Generation die Geschicke der Söterner Jagdgenossenschaft. Nun trat er aus Altersgründen ab und übergab die Führung an Wolfgang Welter, der von den 45 anwesenden Jagdgenossen in der jüngsten Jagdgenossenschaftsversammlung einstimmig als Nachfolger Schmeiers gewählt wurde.Ortsvorsteher Thomas Georgi bedankte sich beim scheidenden Jagdvorsteher Schmeier für sein herausragendes Engagement zum Wohle des Ortes und überbrachte auch den Dank und die Anerkennung des Ortsrates. In seiner Ansprache ging der Ortsvorsteher auf die Geschichte der noch jungen Söterner Jagdgenossenschaft ein, die maßgeblich von Schmeier geprägt worden sei. Als Schmeier sein Amt 1980 antrat war er noch Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Eckelhausen-Sötern. Erst Ende 1986 wurde der Verbund aufgelöst und eine selbstständige Jagdgenossenschaft Sötern gegründet. Vieles sei in dieser Zeit dank des unermüdlichen Einsatzes Schmeiers realisiert worden. Viele Kilometer Feld-, Wald- und Wanderwege wurden ausgebaut und neu angelegt, Wildschäden stets in gemeinschaftlichem Einvernehmen mit den Betroffenen beseitigt und der Konsens zwischen Jägern und Verpächtern hergestellt. Dem Vorstand der Söterner Jagdgenossenschaft lag immer daran, ein faires Miteinander zwischen Jagdpächtern und Jagdgenossen nicht nur zu wollen, sondern auch zu leben, was sich schließlich in einem erfolgreichen Ergebnis zum Wohle aller zeigte. Auch Welter schloss sich dem Dank an und überreichte ein Präsent der Jagdgenossenschaft. Die Versammlung beschloss schließlich, Lothar Schmeier zum Ehrenvorsitzenden der Jagdgenossenschaft zu ernennen. Wolfgang Welter will die bodenständige Arbeit seines Vorgängers nun konsequent fortführen. Außerdem möchte er vor allem auch die Jugend mit ins Boot nehmen und die so artenreiche Natur auf Söterner Gemarkung den Jüngeren vor Ort näher bringen. Aber auch die übrigen Bürger sollen "ihre" Jagdgenossenschaft zukünftig noch bewusster wahrnehmen. "Wir müssen die Identität unserer Genossenschaftsmitglieder mit ihrer Jagdgenossenschaft weiter ausbauen. Davon profitiert unsere gesamte Gemarkung und unser Heimatort Sötern", so Welter.

Als Ersatzmitglied für den Genossenschaftsausschuss wurde Rigo Knop gewählt, Gerd Kämmerling und Ralf Hirsch fungieren als Kassenprüfer für 2011. Auch pflegerische Maßnahmen der Jagdgenossenschaft für das laufende Jahr sind schon in Planung. bat