1. Saarland

Lokale Arbeitslosigkeit ist im Mai leicht rückläufig

Lokale Arbeitslosigkeit ist im Mai leicht rückläufig

Homburg/Bexbach/Kirkel. Im Mai ist die Arbeitslosigkeit im Saarpfalz-Kreis weiter gesunken. Im Bezirk der Geschäftsstelle Homburg (Bexbach, Homburg, Kirkel) ist die Zahl der Arbeitslosen im abgelaufenen Monat um 120 auf 2550 zurückgegangen, die Arbeitslosenquote betrug 7,2 Prozent

Homburg/Bexbach/Kirkel. Im Mai ist die Arbeitslosigkeit im Saarpfalz-Kreis weiter gesunken. Im Bezirk der Geschäftsstelle Homburg (Bexbach, Homburg, Kirkel) ist die Zahl der Arbeitslosen im abgelaufenen Monat um 120 auf 2550 zurückgegangen, die Arbeitslosenquote betrug 7,2 Prozent. In Blieskastel (Stadt Blieskastel, Gersheim, Mandelbachtal) waren 900 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 45 weniger als im April. Die Arbeitslosenquote betrug 4,5 Prozent. In St. Ingbert war ein Rückgang um 80 auf 1230 zu verzeichnen bei einer Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent.Im Saarpfalz-Kreis insgesamt wurden 4680 Menschen ohne Job registriert, 250 weniger als im April und 240 weniger als vor einem Jahr, was einen Rückgang um 4,8 Prozent bedeutet. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,3 Prozent (2009: 6,7 Prozent). "Die Stimmung auf dem Arbeitsmarkt hat sich weiter aufgehellt. Der stetige Rückgang der Arbeitslosigkeit in den vergangenen drei Monaten und die steigende Arbeitskräftenachfrage deuten auf eine weitere Stabilisierung des regionalen Arbeitsmarktes hin", kommentiert Susanne Haben, Leiterin der Agentur für Arbeit Neunkirchen, die Entwicklung im Mai. "Von einer endgültigen Überwindung der Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise kann zwar noch nicht gesprochen werden, aber ich bin zuversichtlich, dass die Arbeitslosigkeit sich auch in den kommenden Wochen weiter positiv entwickeln wird", so Haben. Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit haben alle Personengruppen profitiert. Die Zahl der arbeitslosen Männer ist gegenüber April um 180 auf 2630 gesunken, die der Frauen um 70 auf 2060. Der stärkere Rückgang bei den Männern macht deutlich, dass vor allem im gewerblichen Bereich wieder mehr Arbeitskräfte eingestellt werden. Die Arbeitslosigkeit der Jüngeren unter 25 Jahren ist um 50 auf knapp 500 gesunken. Gegenüber Mai 2009 bedeutet das einen Rückgang um 140 oder 21,6 Prozent. 1390 der arbeitslos gemeldeten Personen waren 50 bis unter 65 Jahre alt, 17 weniger als im April, allerdings 120 oder 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 1530 Frauen und Männer waren ein Jahr und länger arbeitslos, 20 weniger als im April. Gegenüber 2009 ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen um 220 oder 16,8 Prozent gestiegen. red