Linke wettert gegen Erhöhung

Linke wettert gegen Erhöhung

Blieskastel. Der Stadtrat in Blieskastel hat gegen die Stimmen der Linken und SPD eine Gebührenerhöhung beschlossen: Die Schmutzwassergebühr steigt um knapp 22 Prozent, die Niederschlagswassergebühr um rund 13 Prozent (wir berichteten)

Blieskastel. Der Stadtrat in Blieskastel hat gegen die Stimmen der Linken und SPD eine Gebührenerhöhung beschlossen: Die Schmutzwassergebühr steigt um knapp 22 Prozent, die Niederschlagswassergebühr um rund 13 Prozent (wir berichteten). "Die Belastungsgrenze der Menschen vor Ort ist schon lange erreicht", verurteilt Blieskastels Linke-Vorsitzende Yvonne Ploetz die Erhöhung und fragt: "Wo bleibt der Einsatz des Stadtrates? Warum wird kein Druck auf den EVS ausgeübt? Nicht in allen Kommunen des Saarlandes werden die Gebühren erhöht. Warum geht man den einfachsten Weg und belastet die Blieskasteler Bevölkerung, statt nach Alternativen zu suchen?" Die Linke appelliere an "das soziale Gewissen der Stadtverwaltung", denn insbesondere "sozial Schwache und Familien können die ständigen Mehrausgaben nicht bewältigen. Doch das Grundlebensmittel Nummer eins, Wasser, muss für jeden zur Verfügung stehen." red