"Line Dancing tut Körper, Geist und Seele gut"

"Line Dancing tut Körper, Geist und Seele gut"

Lautenbach. Norbert Leckczyck, Lautenbacher Bürger, fast 70 Jahre alt und Vorsitzender des Country- und Westernclubs Far West 95 Lautenbach, ist in seinem Ruhestand weiterhin sportlich aktiv. Gemeinsam mit vielen anderen Tänzern begeistert er sich als Trainer für den Line Dance

Lautenbach. Norbert Leckczyck, Lautenbacher Bürger, fast 70 Jahre alt und Vorsitzender des Country- und Westernclubs Far West 95 Lautenbach, ist in seinem Ruhestand weiterhin sportlich aktiv. Gemeinsam mit vielen anderen Tänzern begeistert er sich als Trainer für den Line Dance. Line Dance ist eine Tanzform, bei der einzelne Tänzer unabhängig von der Geschlechtszugehörigkeit in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen. Die Tänze sind passend zu Musik choreografiert, die meist aus den Kategorien Country und Pop stammt. Die Begeisterung des rüstigen Seniors ist ansteckend. "Vor allem geht es darum, Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Man trainiert Fleiß, Ausdauer, Konzentration und Koordination. Line Dancing tut Körper, Geist und Seele gut."Auf zahlreiche Auftritte kann er zurückblicken. Lang ist die Liste der Einrichtungen, wo er schon Schnupperkurse angeboten hat oder Kurse hält. So bei der VHS Ottweiler, an den Ottweiler Grundschulen, an den Bosenberg-Kliniken in St. Wendel, in der Pfalz und auch in Lautenbach, seinem Heimatort.

Vor einiger Zeit griff er den Gedanken auf, Behinderte zu integrieren, auch Rollstuhlfahrer und Personen mit Gehhilfen einzuschließen. Leckczyck: "Alle tanzen gleichberechtigt mit. Der Rollstuhlfahrer bewegt sich im Rhythmus der Musik. Es wird Rücksicht auf die Möglichkeiten genommen, ohne den Charakter des Tanzes aus den Augen zu verlieren." In Lautenbach immer wieder anzutreffen ist Karin Ewer aus Kottweiler-Schwanden (Pfalz). Sie ist Rollstuhlfahrerin und mit Eifer dabei. Sie fand eine herzliche Aufnahme im Lautenbacher Bürgerhaus und fühlt sich dort wohl. Leckczyck weiter: "Ich biete an, Einrichtungen für Behinderte aufzusuchen und dort Kurse zu begleiten." Im Juni geht es im Altenzentrum Waldmohr los. "Herzlichen Dank, Herr Leckczyck. Sie sind eine wahrer Botschafter für das Line Dancing. Das alles wird von Ihnen und den Trainerinnen, Anita Thiel und Marion Stein, im Ehrenamt erbracht", lobte der Ottweiler Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle das Engagement des Lautenbachers während eines Besuchs in der Bürgerhalle. red

Infos: Norbert Leckczyck, Waldmohrer Straße 43, Lautenbach, Tel./Fax (0 68 58) 88 54, Mobil (01 71) 4 36 51 66, E-Mail norbertleckczyck@aol.com.

countryclub-farwest95.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung