1. Saarland

Limbacher Turner überzeugen beim Deutschland-Cup

Limbacher Turner überzeugen beim Deutschland-Cup

Sechs Nachwuchsturner des TV Limbach nahmen vor Kurzem beim Deutschland-Cup in der Nähe von Aschaffenburg teil. Zwei davon waren Felix Reith und Yannik Sprengart, die nur knapp an der Bronze-Medaille vorbeischrammten.

Limbach. Beim Deutschland-Cup des Deutschen Turnerbundes (DTB) im bayerischen Hösbach im Landkreis Aschaffenburg traten zwar keine DTB-Kaderathleten an, doch die Teilnehmer gehören zu den besten Turnern Deutschlands. Im Vorfeld wurden in jedem Landesverband regionale Meisterschaften ausgerichtet, bei denen sich die drei Besten für den Deutschland-Cup qualifizieren konnten. Simon Posth und Felix Reith vom TV Limbach hatten bei diesen saarländischen Mehrkampfmeisterschaften jeweils Gold gewonnen. Ihr Vereinskamerad Timon Satzky wurde Zweiter und Kilian Stock Dritter. Damit konnten sich die vier Limbacher nicht nur für den Deutschland-Cup qualifizieren, sondern dürfen auch an den deutschen Meisterschaften am 15. und 16. September im südniedersächsischen Einbeck teilnehmen.Beim Deutschland-Cup wurde ein Kürsechskampf an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck geturnt. Außer den vier über die Landesmeisterschaften qualifizierten Limbacher Turnern durften in Hösbach auch ihre Teamkollegen Yannik Sprengart und Nicklas Sprengart an den Start gehen. Simon Posth zeigte bei seinem ersten Wettkampf auf nationaler Ebene stabile Leistungen und erreichte in der stark besetzten Altersklasse (AK) 12/13 den 22. Platz. Nicklas Sprengart wurde in der gleichen AK starker Sechster. Kilian Stock und Timon Satzky traten in der AK 14/15 an und landeten punktgleich auf Rang zwölf.

Zum Abschluss des Wettkampfs durften dann Felix Reith und Yannik Sprengart bei den 16- und 17-Jährigen ihr Können unter Beweis stellen. Reith zeigte sich vor allem am Boden und beim Sprung von seiner besten Seite und verpasste nur aufgrund eines Patzers am Barren den Sprung aufs Siegertreppchen. Letztlich reichte es für ihn zu Platz sechs. Auch Yannik Sprengart konnte überzeugen und schrammte als Vierter nur haarscharf an der Bronze-Medaille vorbei. Trainer des Teams war Christian Stoffel.

"Wenn man bedenkt, dass Yannik noch dem jüngeren Jahrgang der AK 16/17 angehört, ist seine Leistung umso höher einzuordnen. Wir waren aber auch mit dem Auftritt unserer anderen fünf Starter mehr als zufrieden und bedanken uns bei den Kampfrichtern Rico Senni und Friedel Neufang, ohne die eine Teilnahme am Deutschland-Cup nicht möglich gewesen wäre", erklärte die Limbacher Vorsitzende Martina Reith und ergänzte: "So muss jedes Bundesland zwei eigene Kampfrichter für den kompletten Wettkampf stellen, um überhaupt eine Starterlaubnis für seine Turner zu erhalten."