1. Saarland

Liederkränzchen hat drei Nachkommen

Liederkränzchen hat drei Nachkommen

Niederlinxweiler. 120 Jahre Männergesangverein und Gemischter Chor, das heißt, 120 Jahre lang Sangeskultur, aktive Mitgestaltung des Dorflebens und ungebrochene Freude am Singen. Bei der Feier des 120. Geburtstages am 14. und 15. Juni wird die bewegte Geschichte dieses Vereins hervorgehoben, der seit dem Jahre 1996 mit den "Goldkehlchen" auch einen Kinderchor hat

Niederlinxweiler. 120 Jahre Männergesangverein und Gemischter Chor, das heißt, 120 Jahre lang Sangeskultur, aktive Mitgestaltung des Dorflebens und ungebrochene Freude am Singen. Bei der Feier des 120. Geburtstages am 14. und 15. Juni wird die bewegte Geschichte dieses Vereins hervorgehoben, der seit dem Jahre 1996 mit den "Goldkehlchen" auch einen Kinderchor hat.Nachdem sich 1885 in Niederlinxweiler ein Gesangverein gegründet hatte, bildete sich daraus drei Jahre später das "Liederkränzchen", ebenfalls ein Männergesangverein. Seine ersten Auftritte gelten als die Geburtsstunde des heutigen Männergesangvereins. Mit 19 auswärtigen Vereinen feierte dieses "Liederkränzchen" 1893 seine Fahnenweihe. Fast vier Jahrzehnte existierten die beiden Chöre nebeneinander, feierten Feste und konnten wegen der Vielzahl der begeisterten Sänger ein reges Vereinsleben entfalten. 1936 kam es endlich zu einem Zusammenschluss zu einem großen Chor, dem sich auch der örtliche Arbeitergesangverein nicht verweigerte. Die neue Sängervereinigung gedieh prächtig. Der Zweite Weltkrieg setzte der Sangestätigkeit jedoch ein Ende. 1947 regte sich dann wieder neues Leben im Verein. Mit 200 Mitgliedern wurde der Männergesangverein 1951 neu gegründet. 100 von ihnen wollten aktiv im Chor mitsingen. Die verloren geglaubte Vereinsfahne tauchte ein Jahr später plötzlich wieder auf. Zu einem großen Erfolg wurde das Dorf- und Heimatfest, das im Jahre 1954 organisiert wurde. 1972 gab sich der Verein den neuen Namen "Männergesangverein 1888 und Gemischter Chor". Erste Aufnahmen beim Saarländischen Rundfunk wurden gemacht. Der 1974 gegründete Jugendchor löste sich sechs Jahre später vom Verein. 1985 zog der MGV in den Proberaum der Grundschule ein. Viele Feste gefeiertIn bester Erinnerung sind noch die Feiern zum 100-jährigen Bestehen im Jahre 1988. Nachdem Chorleiter Hans Bockshecker aus St. Wendel 1991 ausgeschieden war, übernahm Heinz Weyrich aus Niederkirchen den Dirigentenstab. Seit 1996 arbeitet Ludmilla Schmidt aus St. Wendel mit den beiden Chören. Sie gründete auch kurz nach ihrem Eintritt in den Verein den Kinderchor "Goldkehlchen". Mehrere Stiftungsfeste sowie unzählige Konzerte, Liedernachmittage und auswärtige Auftritte hat der nun 120 Jahre alte Verein hinter sich, der die Dorfkultur seit langer Zeit mitprägt. Ein besonderer Höhepunkt war die Konzertreise im Jahre 2001 an den Bodensee, bei der der Chor auch in der berühmten Klosterkirche Birnau sang. Zwei Tage lang wird der runde Geburtstag in der Breitwieshalle gefeiert. Am Samstag, 14. Juni, beginnt um 20 Uhr ein Festabend, bei dem langjähriger Mitglieder geehrt werden. Außer den einheimischen Chören wirken beim Programm auch der Evangelische Kirchenchor und die Männerchöre aus Fürth und Welschbach mit. Das Freundschaftssingen am darauf folgenden Sonntag beginnt um 14 Uhr. Dann werden die Chöre aus Urexweiler, Selbach, Ottweiler, Grügelborn, Werschweiler, Mainzweiler und Urweiler zu Gast sein.