Lieber Saarbrücker Hochschule als Präsidentenpalast

Sagen Sie Mal, Elsa-Claire Elisée, Sie tragen einen sehr wohl klingenden und seltenen Namen, der nach Champs-Elysées klingt. Werden Sie oft darauf angesprochen?Elsa-Claire Elisée: Hin und wieder schon. Ich werde auch als "Elysée" angeschrieben und gefragt, ob ich in den Elysée-Palast will, also in die Politik

 Elsa-Claire Elisée vor der Saarbrücker Villa Europa. Foto: B&B

Elsa-Claire Elisée vor der Saarbrücker Villa Europa. Foto: B&B

Sagen Sie Mal, Elsa-Claire Elisée, Sie tragen einen sehr wohl klingenden und seltenen Namen, der nach Champs-Elysées klingt. Werden Sie oft darauf angesprochen?Elsa-Claire Elisée: Hin und wieder schon. Ich werde auch als "Elysée" angeschrieben und gefragt, ob ich in den Elysée-Palast will, also in die Politik.Und?Elisée: Es wäre als Politologin sehr interessant. Ich bin aber als Pressesprecherin der Deutsch-französischen Hochschule in Saarbrücken sehr zufrieden.Schon auf der Champs-Elysées gewesen?Elisée: Ja, mehrmals. Es ist sehr schön, und nächstes Jahr möchte ich bei der letzten Etappe der Tour de France auf der Champs-Elysées mitfeiern.Ihre liebsten Ziele in Paris, in Frankreich, in der Welt?Elisée: Jüdisches Viertel, Provence, China und Japan.Die Fragen stellte SZ-Redakteur Peter Wagner