Liebe, Tiere und das Leben im Zirkus

Liebe, Tiere und das Leben im Zirkus

St. Wendel. Auch diesem Film drückt Christoph Waltz seinen Stempel auf. Und das, obwohl er bei "Wasser für die Elefanten", der am Freitag auf DVD erschienen ist, mit Robert Pattinson und Reese Witherspoon starke Konkurrenz aus Hollywood hat. Der Film ist leise, spannend und gefühlvoll erzählt. Und einfach schön anzusehen

St. Wendel. Auch diesem Film drückt Christoph Waltz seinen Stempel auf. Und das, obwohl er bei "Wasser für die Elefanten", der am Freitag auf DVD erschienen ist, mit Robert Pattinson und Reese Witherspoon starke Konkurrenz aus Hollywood hat. Der Film ist leise, spannend und gefühlvoll erzählt. Und einfach schön anzusehen.Zum Inhalt: Während der Weltwirtschaftskrise 1931 schließt sich der verarmte Student Jacob (Robert Pattinson) einem Zirkus an. Hier verliebt er sich auf den ersten Blick in die schöne Kunstreiterin Marlena (Reese Witherspoon). Doch ihre Romanze wird zum riskanten Drahtseilakt, denn Marlena ist mit dem tyrannischen Zirkusdirektor August Rosenbluth (Christoph Waltz) verheiratet und glaubt nicht an eine gemeinsame Zukunft. Als Jacob jedoch hinter das Geheimnis der Elefantendame Rosie kommt, die als nicht dressierbar gilt, wendet sich das Blatt auf dramatische Weise. him

Mehr von Saarbrücker Zeitung