Liebe macht Rentner zu Pantern

St. Wendel. Die Theatergemeinschaft St. Wendel startet am Sonntag, 9. November, mit den bekannten Schauspielern Anita Kupsch und Achim Wolff in die neue Theatersaison. Die Komödie "Schöne Geschichten mit Mama und Papa" wird von dem Theater am Kurfürstendamm, Gastspiele Berlin, aufgeführt

 Anita Kupsch und Achim Wolff in "Geschichten von Mama und Papa". Foto: Thomas Grünholz

Anita Kupsch und Achim Wolff in "Geschichten von Mama und Papa". Foto: Thomas Grünholz

St. Wendel. Die Theatergemeinschaft St. Wendel startet am Sonntag, 9. November, mit den bekannten Schauspielern Anita Kupsch und Achim Wolff in die neue Theatersaison. Die Komödie "Schöne Geschichten mit Mama und Papa" wird von dem Theater am Kurfürstendamm, Gastspiele Berlin, aufgeführt. Dolores und Fernando sind beide über 60 Jahre alt, verwitwet, leiden unter Depressionen und flüchten sich in ihre Krankheiten. Dr. Rodriguez attestiert beiden die gleiche Diagnose: "akute Vereinsamung". Beide lernen sich im Wartezimmer von Dr. Rodriguez kennen und schildern sich gegenseitig ihre Wehwehchen und Zipperleins. Dadurch kommen sich Dolores und Fernando näher und verlieben sich. Und siehe da - die Liebe wirkt wieder einmal Wunder. Magenmittel, Vitaminpräparate, Herztropfen und Lebertabletten werden nicht mehr gebraucht. Aus einsamen Rentnern werden lebensfrohe graue Panter. Das Glück ist perfekt, wären da nur nicht die Tochter von Dolores und der Sohn von Fernando. Beide Kinder sind in ihrem Alltags- und Karrieretrott gefangen und haben wenig Verständnis für die neu erlangte Lebensfreude der Eltern. Wie überzeugt man nun die eigenen Kinder von der Lebensnotwendigkeit der Liebe? Alfonso Paso schildert auf humorvolle einfühlsame Weise das Entstehen einer romantischen Liebe. Altmeister Wolfgang Spier inszenierte eine Komödie voller Pointen nicht nur über die Liebe im Alter. Anita Kupsch und Achim Wolff verwandeln sich geschmeidig von zwei todgeweihten Senioren in ein fesches Liebespaar, dem die Herzen der Zuschauer zufliegen werden. Die Aufführung dauert inklusive einer Pause etwa zwei Stunden. redKarten gibt es beim Kulturamt der Kreisstadt St. Wendel, Rathaus am Schlossplatz, Zimmer 105; Vorbestellung: Telefon (06851) 809132.