1. Saarland

Liberale Spendierhosen

Liberale Spendierhosen

Ja, es war - salopp gesagt - die Woche der Parteispenden. Der Unternehmer und Saarbrücker FDP-Kreisverbands-Gewaltige Hartmut Ostermann hat endlich offen gelegt, wer von seiner politischen Landschaftspflege im Saarland profitiert hat: alle Parteien mit Ausnahme der Linken - mal mehr, mal weniger. Die Grünen konnten dank der liberalen Spendierhosen rund 20 Prozent ihres Wahlkampfetats finanzieren

Ja, es war - salopp gesagt - die Woche der Parteispenden. Der Unternehmer und Saarbrücker FDP-Kreisverbands-Gewaltige Hartmut Ostermann hat endlich offen gelegt, wer von seiner politischen Landschaftspflege im Saarland profitiert hat: alle Parteien mit Ausnahme der Linken - mal mehr, mal weniger. Die Grünen konnten dank der liberalen Spendierhosen rund 20 Prozent ihres Wahlkampfetats finanzieren. Wen wundert's, dass in einem solchen Fall Spekulationen über die Käuflichkeit von Politik ins Kraut schießen? Da fügt es sich trefflich, dass der parlamentarische Untersuchungsausschuss Ostermann am 23. März seine Arbeit aufnehmen wird. In wöchentlichem Turnus soll dann jeweils dienstags geklärt werden, welche Rolle der "Pate von der Saar" (Spiegel) beim Zustandekommen der Jamaika-Koalition gespielt hat. SPD und Linke hatten sich für einen solchen Ausschuss ins Zeug gelegt. Bereits ab dem 22. März steht in einem zweiten U-Ausschuss die Verwendung von Steuergeldern rund um die Gondwana-Dino-Halle auf dem Prüfstand.Mit dem Prüfen in Sachen neue Eventhalle für Saarbrücken sollte es hingegen bald ein Ende haben. Stadt und Land müssen endlich in die Puschen kommen. Verbales Abrüsten auf beiden Seiten kann dem Spitzengespräch am Mittwoch zwischen CDU-Minister Karl Rauber und der SPD-Oberbürgermeisterin Charlotte Britz nur gut tun.