Ley: "Ich zähle auf Euch"Nach Herzinfarkt: Freisens Bürgermeister ist wieder zurück

Ley: "Ich zähle auf Euch"Nach Herzinfarkt: Freisens Bürgermeister ist wieder zurück

Winterbach. Hans Ley hatte leichtes Spiel. Denn der Landkreis St. Wendel strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, was Wirtschaftskraft und Lebensqualität betrifft. All dies ist laut CDU-Kreischef Hans Ley (57) Erfolg der Arbeit seiner Partei. Sowohl vor Ort als auch auf Landesebene

Winterbach. Hans Ley hatte leichtes Spiel. Denn der Landkreis St. Wendel strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, was Wirtschaftskraft und Lebensqualität betrifft. All dies ist laut CDU-Kreischef Hans Ley (57) Erfolg der Arbeit seiner Partei. Sowohl vor Ort als auch auf Landesebene. Das müssten er und seine Parteikollegen in den kommenden Wochen bis zur vorgezogenen Saar-Landtagswahl am 25. März den Bürgern klar machen. Darauf schwor er die 188 Christdemokraten während des straffen, dreieinhalbstündigen Kreisparteitages am Samstag in Winterbach ein: "Ich zähle auf Euch."Nicht nur er: Annegret Kramp-Karrenbauer redete zur Parteibasis. Rund 20 Minuten nahm sich deren Landeschefin und Ministerpräsidentin Zeit. Weder sie noch Ley schossen sich mit Verbalattacken, wie sonst üblich, auf ihren politischen Gegner ein. Nur einmal packte es die Landesmutter mit der ihr gegebenen überschaubaren Wut, als sie sich für die Schuldenbremse aussprach, die in ihrer jetzigen Form die Linke kategorisch ablehnt. Kramp-Karrenbauer geißelte deren Widerstand als Ideen eines "postkommunistischen Seminars". Die Schuldenbremse sei alternativlos. Sie sprach von Lohnuntergrenze, wehrte sich aber gegen Mindestlohn "à la Lafontaine". "Ich bin für Leiharbeit", bekannte Kramp-Karrenbauer dann noch. Jedoch nur, um Produktionsspitzen aufzufangen, nicht um sie gegen Stammbelegschaft auszutauschen.

Ersten lang anhaltenden Applaus erhielt sie, als sie die Verdienste des ehemaligen Landesministers Karl Rauber aus dem hiesigen CDU-Kreisverband herausstellte. Auch Hans Ley lobte die jahrzehntelange Arbeit des Mannes, der nun nicht mehr für den Landtag kandidiert. Diese Arbeit setzten Nachfolger aus den Unionsreihen fort, um den "wirtschaftlich dynamischsten Landkreis des Saarlandes" gegen die Saarschiene und die Stadt Saarbrücken zu behaupten. Das versprach Ley, sollte seine Partei die Regierungsmacht behalten. Winterbach/Freisen. Erstmals nach seinem Herzinfarkt im Dezember ist Freisens Bürgermeister Wolfgang Alles am Samstag wieder öffentlich aufgetreten. Der 60-Jährige war einer der 188 Delegierten, die sich in Winterbach zum CDU-Kreisparteitag trafen, um die Kandidaten für die vorgezogene Saar-Landtagswahl am 25. März zu nominieren. Kreisparteivorsitzender Hans Ley begrüßte den Rathauschef gesondert vom Podium aus. Es folgte lang anhaltender Applaus für den Rückkehrer ins öffentliche Leben. Bereits vor der Erkrankung hatte Alles bekannt gegeben, bei der Bürgermeisterwahl am 6. Mai in seiner Gemeinde nicht mehr anzutreten. Nach 18 Jahren an der Verwaltungsspitze (zwei Amtsperioden) wolle er in den Ruhestand treten. Die Union schickt den Parteilosen Michael Becker ins Rennen. Karl-Josef Scheer tritt für die SPD an. hgn

Foto: B&K

Auf einen Blick

St. Wendeler CDU-Kreisvorstandwahl: Vorsitzender Hans Ley (mit knapp 97 Prozent); Stellvertreter Josef Alles, Kerstin Backes-Terning, Friedbert Becker, Christoph Zeyer; Schatzmeister Michael Gillen; Schriftführer Thomas Schmidt; Organisationsleiter Hermann Scharf; Pressereferent Stefan Spaniol; weitere Referenten Michael Dietz (Mitgliederwerbung/-betreuung), Valentin Holzer (Grundsatzfragen), Bernd Müller (Kommunales), Martina Scheer (Kreisentwicklung/Tourismus); Beisitzer Wolfgang Alles, Alwin Arm, Christina Haßdenteufel, Monika Sartorius, Lieselene Scherer, Hermann Josef Schmidt, Peter Schön. hgn

Zur Person

Nominierte Kandidaten der St. Wendeler Kreis-CDU für die Landtagswahl: Hans Ley (St. Wendel), Hermann-Josef Scharf (Oberthal), Ruth Meyer (St. Wendel) als Vertreterin der Frauen-Union (FU), Florian Gillen (Bliesen) als Vertreter der Nachwuchsorganisation Junge Union (JU), Michael Dietz (Nohfelden), Bernd Müller (Marpingen), Christina Haßdenteufel (Namborn).

Die Wahlkreisvertreterversammlung der CDU stellt am 10. Februar die Wahlkreisliste zusammen. Sie setzt sich aus den Unionskandidaten der Landkreise St. Wendel, Neunkirchen und Saarpfalz (Homburg) zusammen.

Die Landesvertreterversammlung der Saar- Christdemokraten macht ihre Liste am 11. Februar komplett.

Für die CDU-Landesliste nominierte Kandidaten des Landkreises St. Wendel: Elisabeth Biwer (Tholey), Marco Forster (Freisen), Heike Erfurt (Oberthal).

Bundestagskandidatin ist die bisherige Bundestagsabgeordnete Nadine Schön (Tholey). hgn