Letzter Bauabschnitt am Walpershofer Kreisel mit Ampel

Letzter Bauabschnitt am Walpershofer Kreisel mit Ampel

Walpershofen. Der letzte Bauabschnitt am Kreisverkehrsplatz in der Ortsmitte von Walpershofen (L 136) soll morgen beginnen, kündigt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) an

Walpershofen. Der letzte Bauabschnitt am Kreisverkehrsplatz in der Ortsmitte von Walpershofen (L 136) soll morgen beginnen, kündigt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) an. In diesem dritten Bauabschnitt werden noch Pflaster-Arbeiten in der Kreisel-Mitte erledigt, Fahrbahnteiler angelegt, und Restarbeiten gibt es noch im Bereich der Gehwege und der ausgewiesenen Parkplätze in der Etzenhofer- und der Kurzenbergstraße.Während der Bauphase taucht ein alter Bekannter wieder auf: die Baustellenampel. Auf einer Länge von etwa 200 Metern ist eine halbseitige Sperrung der Straße geplant, so dass der Verkehr mit "Lichtsignalanlagen" geregelt werden muss. Diesmal dürfen allerdings auch Lastwagen durch den Baustellenbereich fahren, da die verbleibende Fahrbahn mit 2,75 Metern dafür breit genug ist. In Höhe der zwei Baustellenampeln wird es auch Fußgängerampeln geben.

Kurzenbergstraße ist zu

Die Zufahrt von der Ortsmitte in die Kurzenberg- und Dörrwiesenstraße ist während des Baus nicht möglich. Die Kurzenbergstraße bleibt bis zum Baufeld über die Goethestraße, Walpershofer Straße und Auf Birk in beiden Richtungen befahrbar. Die Dörrwiesenstraße wird Einbahnstraße und führt den Verkehr am Sportplatz vorbei zur Grubenstraße. Läuft alles glatt, wird die Bauzeit etwa zwei bis drei Wochen dauern. Der LfS rechnet in dieser Zeit mit geringen Verkehrsstörungen und empfiehlt, dies bei der Routenplanung zu berücksichtigen und etwas mehr Fahrzeit einzuplanen. Zu den Baukosten heißt es: "Der LfS, die Gemeinde Riegelsberg und die Leitungsträger Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation investieren in den Neubau des Kreisverkehrsplatzes, die grundhafte Erneuerung der Fahrbahnen und in die Leitungsverlegungen in der Walpershofer Ortsmitte rund eine Million Euro." Auch der Busverkehr ist betroffen: "Die Baumaßnahme ist mit dem ÖPNV abgestimmt. Der ÖPNV nutzt für die Dauer der Vollsperrungen eine Umleitungsstrecke und informiert seine Fahrgäste mit Aushängen. Der Andienungsverkehr der Saartallinien über die Kurzenbergstraße ist während der Bauzeit nicht möglich." red

Infos zu Streckenänderungen der Buslinien: Lay-Reisen, Tel. (0 68 98) 6 77 33 und SaarVV, Tel. (0 68 98) 5 00 40 00.