1. Saarland

Letzte gute Tat der Bliesener Sänger

Letzte gute Tat der Bliesener Sänger

Bliesen. Einer der 14 Termine für den so genannten "Lebendigen Adventskalender" in der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel war für Samstag in das Bliesener Gemeindezentrum vergeben worden, ausgerichtet durch die VielHarmonie.Dabei wurden 150 Besucher Zeuge einer Spendenübergabe durch die ehemalige stellvertretende Vorsitzende des Bliesener Gesangvereins, Maria Horras

Bliesen. Einer der 14 Termine für den so genannten "Lebendigen Adventskalender" in der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel war für Samstag in das Bliesener Gemeindezentrum vergeben worden, ausgerichtet durch die VielHarmonie.Dabei wurden 150 Besucher Zeuge einer Spendenübergabe durch die ehemalige stellvertretende Vorsitzende des Bliesener Gesangvereins, Maria Horras. Der Verein war im Oktober aufgelöst worden. In der letzten Versammlung beschloss der Vorstand, 7600 Euro des Barvermögens einem guten Zweck zuzuführen.

Maria Horras übergab der Viel Harmonie 5100 Euro für den Kinderchor und 2500 Euro an den Verein zur Förderung und Erhaltung des Bliestaldomes St. Remigius. "Wir wollten damit in die Zukunft investieren, einmal in die Nachwuchsarbeit der Viel Harmonie und einmal in die Kirche, damit wir sie im Dorf behalten", sagte Maria Horras. Sie berichtete, dass es vor einigen Wochen nicht leicht gefallen sei, den 1874 gegründeten Verein aufzulösen.

Mit Christoph Demuth am Klavier sang der 24 Stimmen starke Kinderchor mehrere Adventslieder. Bei dem aus dem Dreißigjährigen Krieg stammenden Lied "Ach, bitt'rer Winter" ließen die Kinder kleine Wattebäusche als Sinnbilder des Schnees auf die Bühne fallen.

Während die beiden Kerzen am Adventskranz brannten, erzählte ein Junge eine besinnliche Geschichte. In ihr wurde von dem Auftrag eines Vaters erzählt, einen Raum mit irgendetwas ganz auszufüllen.

Am besten gelang das einem der Söhne, als er darin eine brennende Kerze aufstellte, die alles mit Licht erfüllte. Inhaltlich ging es bei dieser Kalenderstation darum, sich im Advent Zeit, Ruhe und Besinnung zu gönnen. Mit dem Kanon "Mache dich auf und werde Licht" und dem Lied "Macht hoch die Tür" wurde die Feierstunde abgeschlossen. "Wir wollten

in die Zukunft investieren, in die Nachwuchsarbeit der Viel Harmonie und in die Kirche"

Maria Horras, Ortsvorsteherin Bliesen