1. Saarland

"Let's rock" macht Schule

"Let's rock" macht Schule

15 Schüler der Klasse elf des Steinwald-Gymnasiums lernten in dem Seminarfach "Let's rock", ein Rockfestival auf die Beine zu stellen. Der Erlös des ersten Festivals kommt dem Kinderhaus Malstatt zu Gute.

Neunkirchen. Wer hätte in der Schule nicht gerne ein Fach namens "Let's Rock" gehabt, in dem man lernt, ein Rockfestival zu organisieren? 15 Elftklässler des Steinwald-Gymnasiums kamen in diesen Genuss, und dabei wollten sie auch an andere denken. Zusammen mit der Leiterin des Seminarfaches, Sandra Rupp, haben sie von Samstagnachmittag bis Mitternacht für einen guten Zweck die Aula gerockt. Der Erlös ihres ersten Benefizfestivals "Gas goes Rock" soll dem Kinderhaus Malstatt zu Gute kommen."Die Planungsphase war eigentlich ganz locker. Gar nicht wie Unterricht, mehr wie ein dauerhaftes Ideen sammeln", berichtete der Schüler Pascal Dewes. Selbstverständlich nehme man am Veranstaltungstag ein bisschen Stress gerne in Kauf. Den Großteil der Organisation haben die Schüler selbst übernommen. "Es gab etwa Bereiche für die Finanzierung, für rechtliche Angelegenheiten und für die Einladung der Bands. Ich habe alles ein wenig koordiniert", sagt Rupp, die sehr stolz auf ihre Schüler war, und das zu Recht. Die insgesamt 400 Gäste hatten offensichtlich ihren Spaß. Schülergruppen standen im Freien, plauderten und konnten - dank des hervorragenden Wetters - auch noch die Sonne genießen. Andere steuerten gleich auf die abgedunkelte Aula zu, um "abzurocken". In einer Traube vor der Bühne amüsierten sich auch Laura Kolz und Fulya Tüzün. Daumen hoch und "Cool", so ihre Meinung zur Musik. Die Krebsberg-Schülerinnen Jana Haremsa, Sina Schock und Jelena Kräuter statteten ihren Freunden am Steinwald-Gymnasium einen Besuch ab: "Uns gefällt es super gut bis jetzt. Und wir freuen uns, dass auch unsere Schulband From fall to spring dabei ist." Es spielten außerdem die Steinwald-Schulband Louisiana Bayou, die College Sluts, Trust me I lie, An assful of love, Palmchat, Mr. Higginz und als Headliner die Folkrockband Wanderreigen. Die regional bekannten jungen Bands traten alle unentgeltlich auf. "Wir machen sehr gerne mit, weil es für einen guten Zweck ist, und wir so auch unser neues Album präsentieren können", berichtete ein Bandmitglied von Palmchat. Mit dem Verkauf von Band-Shirts versuchte die Musikgruppe, zumindest die Spritkosten wieder einzunehmen. Das Benefizfestival soll möglichst zu einer festen Institution am Steinwald-Gymnasium werden, wünscht sich der stellvertretende Schulleiter Sascha Schlicker. Einnahmen von 3700 Euro noch ohne Kostenabzug bestärken diese Absicht. "Für's erste Mal sind wir mit dem Verlauf sehr zufrieden. Es war eine super Stimmung und für die Schulgemeinschaft war es mit Sicherheit förderlich", freute sich Schlicker.