Lesung zu Ehren von Gustav Regler

Lesung zu Ehren von Gustav Regler

Ein neues Lesebuch über den saarländischen Schriftsteller Gustav Regler arbeitet dessen Biographie und Schaffensphasen neu auf. Aus diesem Werk wird am 25. November im Medienzentrum KEB@Punkt in Dillingen gelesen.

Zu einer Lesung zum 50. Todesjahr des saarländischen Schriftstellers Gustav Regler (1898-1963) laden die Katholische Erwachsenenbildung Saarland (KEB-Saar) und die KEB Dillingen gemeinsam mit dem Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass der Saar-Universität am Montagabend, 25. November, um 19 Uhr ins Medienzentrum KEB@Punkt nach Dillingen in die Kelkelstraße 4 ein. Sikander Singh und Hermann Gätje vom Literaturarchiv präsentieren eine Werkschau und lesen aus dem neuen Band "Gustav Regler: Denn selbst die Mutigen haben Angst - ein Lesebuch", das sie gemeinsam mit der Nichte des Autors Annemay Regler-Repplinger aus Merzig herausgegeben haben. Der Lebenslauf des berühmten Merziger Autors liest sich wie ein Roman des 20. Jahrhunderts. Fronteinsatz im Ersten Weltkrieg, Studium in Heidelberg und München, Eintritt in die Kommunistische Partei, Ausbürgerung wegen antifaschistischen Engagements, so etwa 1935 beim Saar-Abstimmungskampf, Emigration nach Frankreich, Kampf im Spanischen Bürgerkrieg, Bruch mit dem Sowjetkommunismus im zweiten Exil in Mexiko, in den 1950er Jahren zahlreiche Reisen. Und auf seiner letzten - nach Neu-Delhi - ist er vor 50 Jahren gestorben.

Gustav Reglers Werk umfasst mehr als ein Dutzend Titel - politische und historische Romane, journalistische Arbeiten, eine Kunstmonografie und seine fesselnde Lebensgeschichte "Das Ohr des Malchus" (1958), die auch im Ausland vielbeachtet und bis heute literarischen wie zeitgeschichtlichen Wert hat. Zu seinem Freundes- und Bekanntenkreis zählten Heinrich, Klaus und Thomas Mann, ebenso André Malraux, Anna Seghers, Maxim Gorki, Ilja Ehrenburg und Eleanor Roosevelt.

Das neue Lesebuch "Denn selbst die Mutigen haben Angst" spiegelt diese Jahrhundertbiografie mit repräsentativen Texten aus allen Schaffensphasen. Zur Lesung im KEB@Punkt ist ein Büchertisch aufgestellt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der KEB Dillingen, Gerhard Alt, Telefonnummer (0 68 31) 76 02 41, oder KEB-Saar, Telefon (0 68 31) 76 92 64.