Leserreporterin möchte Sitzmöglichkeit vor Bahnhof-Reisecenter

Leserreporterin möchte Sitzmöglichkeit vor Bahnhof-Reisecenter

Saarbrücken. Wer sein Ticket im Reisecenter des Saarbrücker Eurobahnhofs kaufen möchte, muss unter Umständen Zeit mitbringen: Nicht immer ist an einem der fünf Schalter ein Platz frei. In diesem Fall gibt die Markierung auf dem Boden vor: "Bitte warten". Genau das tat auch eine SZ-Leserreporterin aus Saarbrücken

Saarbrücken. Wer sein Ticket im Reisecenter des Saarbrücker Eurobahnhofs kaufen möchte, muss unter Umständen Zeit mitbringen: Nicht immer ist an einem der fünf Schalter ein Platz frei. In diesem Fall gibt die Markierung auf dem Boden vor: "Bitte warten". Genau das tat auch eine SZ-Leserreporterin aus Saarbrücken. Über 30 Minuten wartete die geduldige Frau, bis sie an die Reihe kam. Dass dies so lange dauerte, störte die Frau nicht - wohl aber, dass sie sich währenddessen nicht setzen konnte. Zumal sie unter Arthrose leidet und das Stehen für sie schmerzhaft ist. Das müsste nicht sein, findet sie: "In anderen Städten, zum Beispiel in München, ist das anders, dort kann man eine Nummer ziehen und wartet auf einem Sitz, bis die gezogene Nummer aufgerufen wird." Den Vorschlag, dies auch im modernen Eurobahnhof so zu handhaben, trug sie bei der entsprechenden Dienststelle vor, erzählt sie. Dabei sei sie allerdings schroff abgewiesen worden: "Es hieß, dafür sei der Saarbrücker Bahnhof zu klein". Sie wendete sich an die SZ. Die fragte bei Bahnsprecher Hartmut Lange nach: "Es liegt nicht an der Größe des Bahnhofs", informiert dieser. Vielmehr hätte eine Analyse ergeben, dass die gewählte Lösung den Kundenbedürfnissen am besten entspreche. "Solch lange Wartezeiten sind am Saarbrücker Bahnhof nicht üblich", sagt er. Es gebe nur ganz wenige Ausnahmesituationen. Meistens könnten die Kunden, das habe eine Besprechung mit der Leiterin des Reisezentrums bestätigt, innerhalb weniger Minuten an einen freien Schalter. alSie haben auch Spannendes zu erzählen oder gar Fotos gemacht? Schicken Sie uns alles als Leser-Reporter: per SMS/Fax, MMS mit Foto: (0681) 595 98 00. Per E-Mail: leser-reporter@sol.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung