leserbrief

NationalparkWunschdenken und RealitätsverweigerungZum Artikel "Dem Nationalpark den Weg ebnen" vom Montag, 25. Juni, und weiteren Artikeln über den Nationalpark in unserer Region.Es ist unverständlich, wie Wunschdenken und Realitätsverweigerung solche Blüten treiben können

Nationalpark

Wunschdenken und Realitätsverweigerung

Zum Artikel "Dem Nationalpark den Weg ebnen" vom Montag, 25. Juni, und weiteren Artikeln über den Nationalpark in unserer Region.

Es ist unverständlich, wie Wunschdenken und Realitätsverweigerung solche Blüten treiben können. Was hat der Nationalpark? Er bringt uns Verbote, Sperrungen und vor allem auf 10 000 Hektar Verfall eines gepflegten, werthaltigen Kulturwaldes. Aber dann kommen tausende Touristen in die Region und bestaunen "des Kaisers neue Kleider"?! Fragen an die Politik. Wie soll das gehen? Was kostet ein Hektar Wald im Bereich des Dollberges? Ekkehard Fuck, Bliesen

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir freuen uns über Ihre Leserbriefe zur Diskussion von Themen, über die die SZ berichtet hat. Damit ein möglichst großer Leserkreis zu Wort kommen kann, müssen Zuschriften gekürzt werden. Anonyme oder fingierte Briefe sowie beleidigende Texte veröffentlichen wir nicht. Zum Abdruck von Leserbriefen sind wir nicht verpflichtet. Die Redaktion trägt die presserechtliche, aber nicht die inhaltliche Verantwortung.

Leserbrief-Redaktion:

Telefax (0 68 51) 9 39 69 59, E-Mail: redwnd@sz-sb.de