1. Saarland

Lesen und Livemusik für die seelische Gesundheit

Lesen und Livemusik für die seelische Gesundheit

Dass Literatur gesund sein kann, bewahrheitet sich am 7. Oktober im Alten Rathaus Völklingen. Die Stadtbibliothek lädt zu einer Veranstaltung ein, bei der unter anderem die Selbsthilfe SeelenLaute Saar Tipps für das Gemüt gibt.

Im Rahmen der diesjährigen Wochen der "Seelischen Gesundheit im Saarland" bietet die Stadtbibliothek Völklingen eine Veranstaltung an. Am Montag, 7. Oktober, heißt es von 17 bis 19 Uhr: "Literatur aktiv - hält uns seelisch fit". SeelenLaute Saar, die Selbsthilfe für psychische Gesundheit, bestreitet dann gemeinsam mit dem Saarländischen Bündnis gegen Depression und dem VHS-Stadtprojekt "Völklingen lebt gesund" das Abendprogramm.

Zum Schwerpunktthema "Seelische Gesundheit und psychische Handicaps von Kindern und Jugendlichen" hat SeelenLaute die Gestaltung eines einstündigen Programms übernommen und regionale Autoren und Künstler mit und ohne Psychiatrieerfahrung engagiert. Es gibt Lesungen, Livemusik, Kunst und Informationen.

So liest der Ensdorfer Dichter Ernst J. Messinger aus seinem Werk, die Lyrikerinnen Bärbel Klauk aus Wadern und Annette Alt aus Saarbrücken tragen eigene Poesie und Kurzprosa vor, und der Liedermacher Patric Ludwig begleitet sich auf seiner Gitarre zu in Mundart geäußerten Gedanken. Als "special guest" ist Musikkabarettistin Ute Leuner aus Hamburg angekündigt, die am Dienstag in Saarbrücken auftritt und in Völklingen zuvor eigens "Stipvisite" macht. Dann soll sie in einem Kurzinterview über ihre neuen CDs Rede und Antwort stehen.

Durchs Programm führt Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar aus Bous, der außerdem Kostproben selbst verfasster Lyrik geben wird. Vom Bündnis gegen Depression kommt als "Depressions-Checker", Diplom-Psychologe Frank Lessel aus Saarbrücken, der zum Thema und den diesjährigen "Wochen" referiert.

Zwei besondere Literaturpräsentationen runden den Gesundheits-Kulturabend ab. Die Stadtbibliothek zeigt passende Ausleihtitel aus dem Bestand des Hauses wie "Das kleine Panikbuch". Die Selbsthilfe bietet alternative Literatur aus dem Bereich Kreativität und psychische Gesundheit an, ergänzt um eine exklusive abstrakte Aquarellarbeit der Saarbrücker Künstlerin beim europäischen Kunstprojekt Art-Transmitter, Gertrud Hessedenz. Für gesunde Getränke ist außerdem gesorgt. Der Eintritt ist frei. Alle sind eingeladen. Eine Platzreservierung ist möglich,Tel. (0 68 98) 13 24 33.