1. Saarland

Lesefluss wie aus einem Guss

Lesefluss wie aus einem Guss

Textgestaltung und Lesetechnik lagen der Jury des Vorlesewettbewerbs am Donnerstag in Völklingen am Herzen. Für Viertklässler Paul Schappert kein Problem. Der Junge aus Gersweiler las sich auf den ersten Platz, Jonas Dörr von der Grundschule Viktoria Püttlingen erlangte Bronze.

Nicht nur in Quierschied gab es einen Regionalentscheid zum "Lesedino", dem Lesewettbewerb der vierten Klassen (wir berichteten), sondern auch in Völklingen. Dort gehörte der Festsaal im alten Völklinger Rathaus den Vorlesekünstlern. Erst kam die Kür, danach die Pflicht.

In der ersten Runde standen die Lieblingsgeschichten auf dem Programm. Klassiker wie die "Kinder aus Bullerbü" waren ebenso dabei wie ein moderner Gespensterroman von Cornelia Funke. Nach je drei Minuten Lesezeit rief Bibliotheksleiter Helmut Pütz: "Stop! Der nächste ist dran."

In der Jury saßen lauter Profis: Peter Balzert, Chef der Buchhandlung in der Poststraße, der Autor Jürgen Kück, der Erzähler Jürgen Richter und die Schülerin Cynthia Heel, die selbst hier an dieser Stelle vor vier Jahren gewonnen hat. Bewertet wurden Textgestaltung und Lesetechnik.

Im Pflichtteil lasen alle Teilnehmer eine Passagen aus dem selben Text aus dem Kinderroman "Ein Krokodil taucht ab". "Ganz lustig und auch spannend, und es stecken nicht zu viele Fremdwörter drin, über die man stolpern könnte", kommentierte Gernot Richter. Der Erzählprofi schlüpfte zur Einleitung des Pflichtteils in die Paraderolle des Vorlesers. Mit hoch erhobenem Zeigefinger zu hoch erhobener Stimme, mit gedämpften Hilfeschreien und fein zerquetschter Verzweiflungsstimme führte er das Publikum in die humorvolle Familiengeschichte ein, in der es um Paul ging, der zum Geburtstag von seinem Vater ein Krokodil-ei als Geschenk bekommen hat. Nach dem Erzähl-Profi waren die Kinder am Zug. Während die einen sich quasi lesend Wort für Wort mit dem unbekannten Text vertraut machten, schwirrten andere souverän durch die Zeilen. Später als die Jury tagte, war Zeit für Gespräche im Foyer: "Ich fand mehrere gut. Ich bin mal gespannt, wer gewonnen hat", meinte Fabian Bajrami. Vor allem würde er seinem Freund Benjamin Franz die Daumen drücken. Sie wären in der selben Klasse in der Grundschule Heidstock.

"Es hat Spaß gemacht, vor so vielen Leuten zu lesen", erklärte Jonas Dörr von der Grundschule Victoria in Püttlingen. "Er war super. Gute Lesehaltung und flüssig.", lobte seine Klassenlehrerin Jessica Weber. "Echt gut und fast wie ein Schauspieler" fand Weber auch Vorleser Paul Schappert aus Gersweiler. Der widmete sich sogar in der Jurypause seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Lesen. Und prompt gewann der Junge auch. "Kurze Diskussion, schnelle Entscheidung", verkündete wenig später Helmut Pütz. Benjamin Franz kam auf den zweiten Platz, Jonas Dörr auf den dritten. Paul Schappert wird sich am 14. Mai mit den anderen Regionalsiegerin in der Stumm'schen Reithalle in Neunkirchen messen