Lesebühne bietet mehr Zeit für Poetry-Slammer

Lesebühne bietet mehr Zeit für Poetry-Slammer

Saarbrücken. Wer die Stars der Poetry-Slam-Szene nicht nur häppchenweise, sondern auch mal etwas länger erleben möchte, der ist bei der Saarbrücker Lesebühne im Theater im Viertel (TiV) am Landwehrplatz bestens aufgehoben. Am Sonntag, 18. September, 19 Uhr, präsentiert das Netzwerk "Dichterdschungel" eine neue Ausgabe

Saarbrücken. Wer die Stars der Poetry-Slam-Szene nicht nur häppchenweise, sondern auch mal etwas länger erleben möchte, der ist bei der Saarbrücker Lesebühne im Theater im Viertel (TiV) am Landwehrplatz bestens aufgehoben. Am Sonntag, 18. September, 19 Uhr, präsentiert das Netzwerk "Dichterdschungel" eine neue Ausgabe. Im Gegensatz zu Poetry Slam hat eine Lesebühne keinen Wettbewerbscharakter. Neben den Stamm-Autoren Mark Heydrich und Francis Kirps tritt an diesem Abend Anselm Neft aus Bonn auf, ein waschechter Ullstein-Autor. red

Karten gibt es unter Telefon (06 81) 3 90 46 02.