1. Saarland

Leichenfund bei Berschweiler

Leichenfund bei Berschweiler

Berschweiler. Aufregung im Marpinger Ortsteil Berschweiler: Polizei fährt durch das rund 1000 Einwohner zählende Dorf. Sogar Kriminalbeamte aus Saarbrücken sind da. Ungewöhnlich für den ansonsten so verschlafenen Fleck Erde. Und die Marpinger Feuerwehr ist auch im Einsatz. Ihr Ziel: der Premiumwanderweg zwischen Marpingen und Berschweiler

Berschweiler. Aufregung im Marpinger Ortsteil Berschweiler: Polizei fährt durch das rund 1000 Einwohner zählende Dorf. Sogar Kriminalbeamte aus Saarbrücken sind da. Ungewöhnlich für den ansonsten so verschlafenen Fleck Erde. Und die Marpinger Feuerwehr ist auch im Einsatz.Ihr Ziel: der Premiumwanderweg zwischen Marpingen und Berschweiler. Eigentlich ein romantischer Weg, der an der Biberburg beginnt. Er lockt besonders an trockenen und sonnigen Tagen viele Spaziergänger und Jogger an. Er verspricht Naherholung im Wald.

Doch gestern machte ein trauriger Fund diese Idylle zunichte. Denn gegen Mittag entdeckte ein Passant im Gebüsch neben dem Weg etwas Schreckliches: Da lag eine Leiche. Sofort alarmiert er die Polizei. Als Beamte an die Stelle kamen, verständigten sie auch die Feuerwehrleute. Sie sollten helfen, den leblosen Körper zu bergen.

Die Kriminalpolizeiinspektion in Saarbrücken schaltete sich in die Ermittlungen ein- Kriminaloberkommissar F. Ost vom dortigen Kriminaldienst berichtete am Nachmittag: "Wir gehen bei der Leiche von einer längeren Liegezeit aus." Heute werde sie nach Homburg an die Uni-Klinik gebracht. Dort wollen Rechtsmediziner den Körper untersuchen. In Zusammenarbeit mit den Neunkircher Kriminalisten sollen sie die Todesursache klären. Ost gestern: "Derzeit können wir noch nicht sagen, ob es sich um ein Verbrechen handelt."

Ebenso wenig wusste er, ob es sich bei dem Toten um einen Mann oder eine Frau handelt. Nach SZ-Informationen allerdings deutet vieles darauf hin, dass der Fußgänger im Wald die Leiche des seit Monaten verschwundenen Andre R. (Foto: Polizei/SZ) aus Berschweiler entdeckte.

Der damals 33-Jährige wird seit Mitte Oktober vergangenen Jahres vermisst. Die St. Wendeler Polizei hatte darauf Mitte Dezember einen Fahndungsaufruf nach dem in der Kreisstadt geborenen Mann gestartet. Bisher gab es aber keine Hinweise auf den schmächtigen, 1.65 Meter großen Berschweiler mit Halbglatze. R. hatte bis zu jenem Zeitpunkt, als er spurlos verschwand, laut Polizei allein und zurückgezogen gelebt.