Vorwürfe von CDU und Grünen „Dreistigkeit und blanker Hohn“: Betreibt Streichert-Clivot „Lehrkräftemissbrauch“?

Saarbrücken · Fast jeder dritte Bedienstete des saarländischen Bildungsministeriums ist eine abgeordnete Lehrkraft. Dies geht aus einer Regierungsantwort auf eine parlamentarische Anfrage des CDU-Abgeordneten Frank Wagner hervor. Wie zuvor bereits die Grünen hat Wagner deswegen nun den Landesrechnungshof eingeschaltet.

Die Hälfte aller seit 2002 abgeordneten Lehrkräfte fallen in die Amtszeit von Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD).

Die Hälfte aller seit 2002 abgeordneten Lehrkräfte fallen in die Amtszeit von Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD).

Foto: dpa/Britta Pedersen

Drei Monate nach den saarländischen Grünen hat sich nun auch die CDU-Opposition mit Blick auf die vermehrte Abordnung von Lehrkräften in das SPD-geführte Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) an den Landesrechnungshof (LRH) gewandt. Der Generalsekretär der Christdemokraten, Frank Wagner, reagierte per Brief an den LRH auf die Antwort der Landesregierung auf eine von ihm gestellte parlamentarische Anfrage. Demnach handelt es sich laut Regierungsangaben bei 111 der 370 Bediensteten des MBK um abgeordnete Lehrkräfte.