1. Saarland

Leckeres aus heimischen Wäldern

Leckeres aus heimischen Wäldern

Unter dem Motto „Entdecken, erleben, genießen“ startet am Samstag, 2. November, zum 15. Mal die Hochwälder Wildwoche. Zum Auftakt geht in Wadern der traditionelle Wildmarkt über die Bühne.

. 15. Hochwälder Wildwoche, das bedeutet fünfmal kulinarische, natürliche und jagdliche Genüsse in den Hochwaldkommunen Wadern, Weiskirchen, Losheim am See, Nonnweiler und der Verbandsgemeinde Kell am See. Los geht's mit "Entdecken, erleben, genießen", dem Motto der Wildwoche, am Samstag, 2. November, auf dem traditionellen Wildmarkt in Wadern.

Ob Hunsrück-Vorland oder Hunsrück-Kernland. Beim kulinarischen Angebot sind sich die saarländischen und pfälzischen Hunsrück-Bewohner einig: Das beste Wild weit und breit gibt's im Hochwald. Neun Restaurants treten bei der Wildwoche vom 2. bis zum 10. November an, den Beweis dafür zu erbringen. Sie wollen ihre Gäste mit heimischen Wildspezialitäten verwöhnen. Die beteiligten Restaurants haben große Erfahrung in der Wildküche und servieren den "Wild-Genießern" Deftiges aus Omas Rezeptbuch, aber auch Geschmortes und Gegrilltes auf moderne Art. Geht es in den Restaurants bei Menü, Buffet oder Brunch vor allem um guten Geschmack, können Naturliebhaber Herbstwanderungen unternehmen, Kulturinteressierte sich zur Hubertusmesse einfinden oder regionaler Geschichte auf den Grund gehen.

Nicht verpassen dürfen Wild- und Jagdfreunde den Waderner Wildmarkt, der die Hochwälder Wildwoche eröffnet. Am Samstag, 2. November, lockt der Markt von 9 Uhr bis 15 Uhr wieder nach Wadern. Kulinarisches, Unterhaltung und Information wechseln von Stand zu Stand. Zwischen Edelbrandverkostung und deftiger Wildbratwurst spielen die Jagdhornbläsercorps Hochwald und Nonnweiler auf. Fachsimpeln beim Einkauf von Schinken und Rehkeule oder am Stand der Naturpark Pilzberatung gehört zum guten Ton. Wenn dann gegen 10.30 Uhr die Jagdhundeschau stattfindet, sind sowohl Jäger als auch Marktbesucher ganz Ohr. Und nicht zu vergessen sind die Falkner mit ihren gefiederten Begleitern.

Die Infobroschüren mit dem umfangreichen Programm und den Kontakten zu den Wildwochenpartnerrestaurants gibt es bei allen touristischen Infostellen: Tourist-Information Wadern, Tel. (0 68 71) 50 70, E-Mail: touristinfo@wadern.de; Kur- und Verkehrsamt Nonnweiler, Tel. (0 68 73) 66 00, E-Mail: tourist@nonnweiler.de; Hochwald-Touristik Weiskirchen, Tel. (0 68 76) 7 09 37, E-Mail: hochwald-touristik@weiskirchen.de; Tourist-Info Losheim am See, Tel. (0 68 72) 9 01 81 00, E-Mail: touristik@losheim.de, Hochwald-Ferienland Kell am See, Tel. (0 65 89) 10 44, E-Mail: info@hochwald-ferienland.de. Außerdem direkt bei den teilnehmenden Restaurants (siehe Infobox).

wadern.de

nonnweiler.de

weiskirchen.de

losheim.de

hochwald-

ferienland.de

Zum Thema:

Auf einen BlickPartnerrestaurants der Hochwälder Wildwoche: Reidelbacher Hof, Reidelbach, Tel. (0 68 71) 9 03 50, Parkschenke Simon, Nonnweiler, Tel. (0 68 73) 66 99 70, Restaurant Zum Schloßberg, Büschfeld, Tel. (0 68 74) 1 81 80, Ratskeller, Wadern, Tel. (0 68 71) 24 78, Parkhotel, Weiskirchen, Tel. (0 68 76) 91 90, Maison au Lac, Losheim, Tel. (0 68 72) 99 34 34, Restaurant Zum Jungenwald, Britten, Tel. (0 68 72) 22 61, Hotel-Restaurant Zur Post, Kell, Tel. (0 65 89) 9 17 10, Gasthaus Maßem, Schillingen, Tel. (0 65 89) 16 82. red