Lebensretter beweisen ihr Können

Lebensretter beweisen ihr Können

Friedrichsthal/Bildstock. Sven und Oliver hatten die beste Aussicht: Die beiden Elfjährigen saßen in dem kleinen Holzturm auf dem Spielplatz hinter der Hoferkopfschule und waren aufmerksame Beobachter. An der Bildstocker Grundschule hatte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Friedrichsthal am Samstag ihre Jahreshauptübung. Sven und Oliver fanden das Ganze "mega cool"

Friedrichsthal/Bildstock. Sven und Oliver hatten die beste Aussicht: Die beiden Elfjährigen saßen in dem kleinen Holzturm auf dem Spielplatz hinter der Hoferkopfschule und waren aufmerksame Beobachter.An der Bildstocker Grundschule hatte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Friedrichsthal am Samstag ihre Jahreshauptübung. Sven und Oliver fanden das Ganze "mega cool". Neben den beiden verfolgten zahlreiche Schaulustige das Spektakel. Einer schaute ganz genau hin: der Sulzbacher Wehrführer René Comont. In Vertretung von Regionalverbands-Brandinspekteur Reiner Schwarz machte er später im Gerätehaus in der Grubenstraße die Übungsbesprechung.

Folgendes Szenario wurde angenommen: Nach einer Explosion in der Küche im Erdgeschoss der Grundschule kam es zu einem Brand. Dieser breitete sich über die zerstörten Fenster ins Obergeschoss und auf das Dach aus. Bei der Explosion befanden sich mehrere Schüler und Lehrer im Gebäude.

Wie es die Alarm- und Ausrückeordnung vorsieht, folgte der der Alarmierung der Friedrichsthaler Wehr auch die Anforderung der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach. Wegen der vielen Verletzten wurde zudem der Ortsverband des Roten Kreuzes Friedrichsthal alarmiert.

Direkt nach dem Eintreffen am Ort des Geschehens entschied die Einsatzleitung, zwei Abschnitte zu bilden. Diese wurden jeweils von den beiden Löschbezirksführern aus Friedrichsthal und Bildstock geleitet.

Für alle Zuschauer kommentierte der frühere Wehrführer Herbert Wagner die Übungsabschnitte. Das Hauptaugenmerk der Übung lag nach Worten des Friedrichsthaler Wehrführers Hans-Jürgen Wilhelm auf der Menschenrettung. Bei der Suche nach den Verletzten im Gebäude kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.

"Unsere Wehr hat bei dieser Übung mal wieder ihr großes Können gezeigt", stellte Bürgermeister Rolf Schultheis zufrieden fest. Besonders freute er sich über die flotte Übung des Friedrichsthaler Nachwuchses. "Es war toll zu sehen, mit welch großem Eifer ihr eure Aufgabe erledigt habt", sagte der Chef der Wehr.

Vor der Aktivwehr hatten die 16 Jungs und Mädels der Jugendwehr bei einer Angriffsübung an der Sparkasse auf dem Bildstocker Marktplatz gezeigt, dass sie schon viel vom Feuerwehrhandwerk verstehen. René Comont hatte bei der Jahreshauptübung keine handwerklichen Fehler entdeckt.

Er sprach von einer guten Zusammenarbeit von Wehr und Deutschem Rotem Kreuz. Sein Fazit lautete: "Die Friedrichsthaler Wehr ist gut ausgestattet. Der Ausbildungsstand ist hoch. Die Stadt kann stolz auf ihre Hilfsorganisationen sein."

Auf einen Blick

Nach der Übungsbesprechung im Gerätehaus nahmen der Friedrichsthaler Bürgermeister Rolf Schultheis, der Friedrichsthaler Wehrführer Hans-Jürgen Wilhelm und sein Sulzbacher Kollege René Comont Ehrungen und Beförderungen vor. Zu Oberfeuerwehrmännern beziehungsweise zur Oberfeuerwehrfrau befördert wurden Timo Gräber, Olaf Schulze, Farid Sebia, Daniel Wilhelm und Nicole Seibert. Christiane Wagner ist jetzt Hauptfeuerwehrfrau. Michael Mailänder und Thomas Vogt sind neue Oberlöschmeister, Frank Gau und Karsten Haag Hauptlöschmeister. Löschmeister Alfred Hau wurde in die Alterswehr übernommen. David Gottschalk und Christian Noll wurden für 20-jährige Zugehörigkeit zur Wehr geehrt. Das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre Dienst erhielten Karsten Haag und Markus Schmidt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr wurde Hans Mailänder vom Feuerwehrverband ausgezeichnet. ll