1. Saarland

"Lebensraum vieler Vogel- und Insektenarten"

"Lebensraum vieler Vogel- und Insektenarten"

Göttelborn. Am Freitag pflanzten die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug (SPD), und die Quierschieder Bürgermeisterin Karin Lawall (SPD) auf dem Grünstreifen am Ortseingang von Göttelborn aus Richtung Holz sechs Linden. Es war dies eine Aktion im Rahmen der Kampagne "Deutsche Alleen - durch nichts zu ersetzen"

Göttelborn. Am Freitag pflanzten die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug (SPD), und die Quierschieder Bürgermeisterin Karin Lawall (SPD) auf dem Grünstreifen am Ortseingang von Göttelborn aus Richtung Holz sechs Linden. Es war dies eine Aktion im Rahmen der Kampagne "Deutsche Alleen - durch nichts zu ersetzen". Die Aktion hatte der Göttelborner Ortsvorsteher Bernd Quint (CDU) zuvor kritisiert (wir berichteten). Er monierte unter anderem, dass die Hauptstraße keine Allee sei.

Mit Unverständnis reagieren die Göttelborner Jusos auf die Kritik des Ortvorstehers. "Es ist für uns unbegreiflich, wie er sich gegen die Aufwertung und Verschönerung des Ortseinganges stellen kann. Zumal dadurch nicht mal Kosten entstanden sind", sagt der Juso-Vorsitzende Tim Rozenski (Foto: SZ). Zwar habe Bernd Quint Recht, dass die Hauptstraße keine Allee ist. Allerdings sehe das Alleenschutzprogramm auch die Schaffung neuer Alleen vor.

Rozenski weist auch darauf hin, dass genau an der Stelle, wo jetzt die sechs Linden gepflanzt wurden, noch bis vor ein paar Jahren Bäume standen. Alleen hätten viele Vorteile: Sie seien Lebensraum vieler Vogel- und Insektenarten. Zudem würden sie, vor allem im Sommer, Kohldioxid und Feinstaub binden und so die gesundheitliche Gefährdung der älteren Generation erheblich senken. Kurzum: Alleen erhöhten die Lebensqualität in ihrer Umgebung. Tim Rozenski: "Ein möglicher Beweggrund von Quint für seine Kritik ist wohl verletzter Stolz." Nach Ansicht des Juso-Vorsitzenden hat Bernd Quint als Ortsvorsteher versagt, da er seinen Stolz über das Wohlergehen der Bevölkerung stelle. ll