1. Saarland

Leben und Werk der Malergräfin Octavie

Leben und Werk der Malergräfin Octavie

Wadern. Anlässlich des 200. Geburtstags von Octavie de Lasalle von Louisenthal wird bis 22. Juli in einer vielseitigen, lebendigen Präsentation im Kreuzgang des Informatikzentrums Schloss Dagstuhl das spannende Leben und Werk der Freiherrin und Malerin an dem Ort, an dem sie lebte, dargestellt. Octavie war gleichermaßen geprägt von deutscher und französischer Kultur

Wadern. Anlässlich des 200. Geburtstags von Octavie de Lasalle von Louisenthal wird bis 22. Juli in einer vielseitigen, lebendigen Präsentation im Kreuzgang des Informatikzentrums Schloss Dagstuhl das spannende Leben und Werk der Freiherrin und Malerin an dem Ort, an dem sie lebte, dargestellt.Octavie war gleichermaßen geprägt von deutscher und französischer Kultur. Gerade vor dem Hintergrund des europäischen Kontextes der Familie de Lasalle von Louisenthal liegt der besondere Reiz der Präsentation an einem Ort, der sich als internationales Forum versteht. Neben Kunstwerken verschiedener Leihgeber bezieht die Ausstellung die ortsfesten Werke der Octavie, die von ihr ausgemalte Schlosskapelle und die Kreuzwegstationen, mit ein.

Interessierte können zudem das Flair der Umgebung des ehemaligen Wohnsitzes der Familie de Lasalle und den Ort des "Malerhäuschens" auf dem Burgberg bei einem Spaziergang erkunden. Kurator der Ausstellung ist der Kunsthistoriker Dr. Thomas Wiercinski. Er war 2010/11 Kurator der Ausstellung "Die Wiege der Könige - 600 Jahre Herzogtum-Pfalz-Zweibrücken" red

Infos beim Kulturamt Wadern, Tel. (0 68 71) 50 71 20 Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Donnerstagneun bis 16 Uhr nach Voranmeldung unter (0 68 71) 90 50.