Lebacher SPD will neue Nutzung für das Schönstattzentrum

Lebacher SPD will neue Nutzung für das Schönstattzentrum

Am 18. Juli meldete die Saarbrücker Zeitung, dass das Schönstattzentrum Lebach wegen der anstehenden Sanierungskosten geschlossen werden solle und dass der Trägerverein einen Käufer suche (wir berichteten).

Anna Schmidt, SPD-Fraktionsvorsitzende, schreibt, dass die SPD im Lebacher Stadtrat der SZ-Meinung zustimme, wenn diese die herrliche Lage des Hauses und seine gute Verkehrsanbindung als Pfund bezeichnet, mit dem gewuchert werden könne, wenn es gilt, einen Investor zu finden, der das Haus zum Beispiel in ein Hotel "verwandelt".

In Lebach fehle ein weiteres Hotel, da die vorhandenen Bettenkapazitäten meist ausgebucht seien und Gäste beispielsweise nach Eppelborn ausweichen müssen, um eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Schmidt: "Wir sind der Meinung, dass die Stadt Lebach sich gemeinsam mit dem Trägerverein umgehend aktiv auf die Suche nach einem Investor machen müsse, und fordern die Verwaltung somit auf, tätig zu werden und diese Chance nicht verstreichen zu lassen."