Laute Kerle mit Bart

Mögen Sie die Monty Pytons? Und schräge, schnelle Musik, die klingt wie Polka, die von einer hyperaktiven Horde gespielt wird? Und vielleicht haben Sie Spaß an den abgefahrenen Charles-Dickens-Parodien des rauschebärtigen englischen Kult-Autors Philipp Ardagh, zum Niederknien komisch auf CD gelesen von Rauschebart Harry Rowohlt? Dann müssen Sie wohl am Samstag in die Sparte4

Mögen Sie die Monty Pytons? Und schräge, schnelle Musik, die klingt wie Polka, die von einer hyperaktiven Horde gespielt wird? Und vielleicht haben Sie Spaß an den abgefahrenen Charles-Dickens-Parodien des rauschebärtigen englischen Kult-Autors Philipp Ardagh, zum Niederknien komisch auf CD gelesen von Rauschebart Harry Rowohlt? Dann müssen Sie wohl am Samstag in die Sparte4. Denn da kommt ein anderer Rauschebart, der dann wahrscheinlich Ihren Geschmack trifft: Louis Barabbas & the bedlam six sind eine Mischung aus allem, was man an England irgendwie abgefahren und lustig findet. Da steht ein Kerl mit schrecklich vielen Haaren im Gesicht inmitten von seltsam kostümierten Menschen, die allesamt aussehen, als kämen sie aus dem London Jack the Rippers, und sie hauen und schrammeln auf allem rum, was nicht weglaufen kann. Das ist ziemlich lustig und passt großartig ins Ambiente der Sparte4. Nur die Sitzsäcke werden sie vielleicht wegräumen müssen, damit die Leute besser mithampeln können. Wenn Sie einen Vorgeschmack wollen: Schauen Sie mal bei www.youtube.com rein und suchen sie nach Barabbas. Die Musikvideos der Truppe sind ausgesprochen gelungen.Sollten bärtige Kerle mit überdrehter Schrammel-Musik aber doch nicht ihr Ding sein oder Ihnen der Sinn nach gehaltvollerem Futter stehen, dann führt natürlich diesen Samstag kein Weg an der Alten Feuerwache vorbei. Da wird zum letzten Mal "Draußen vor der Tür" gespielt. Und zum Abschied gibt es nicht nur Theater sondern auch noch Kunst und Politik. Die Kunstaktion "Tausend Augen" von Mike Mathes zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr wird gezeigt. Und nach der Vorstellung ist ein Publikumsgespräch mit Dramaturg Holger Schröder und Hauptdarsteller Andreas Anke. An dem nehmen sicher auch die Gäste der Bundeswehr teil, die an diesem Abend extra anreisen. Das könnte ein spannender Abend werden. Und da das Theater um kurz nach 21 Uhr schon rum ist, könnten Sie notfalls sogar noch ein bisschen Barabbas mitbekommen. Denn die Musik in der Sparte4 geht erst um 21 Uhr los.

Karten: (06 81) 3092-486.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort