1. Saarland

Lange Wartezeiten nerven die Autofahrer

Lange Wartezeiten nerven die Autofahrer

Der Beginn der Instandsetzungsarbeiten an der Saarbrücke bewirkte gestern erhebliche Verkehrsstörungen. Die verärgerten Autofahrer standen im Stau und mussten lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Stoßstange steht an Stoßstange, Hände schnicken nervös Zigarettenasche aus Fensterschlitzen. Männer in orangenen Westen stellen weiße Abstellpoller auf und ernten entnervte Blicke. Der Reparaturbeginn der Brücke zwischen Merzig und Hilbringen hat am gestrigen Morgen für Stau und Verärgerung unter den Verkehrsteilnehmern gesorgt. Aus Saarbrücken kommende Fahrzeuge standen ab der Autobahnabfahrt. In Merzig warteten sie ab der Stadthalle.

Ampeln regeln den Verkehr

"Der Verkehrsfluss ist eingeschränkt. Wegen der Ampelanlage müssen Autofahrer im Gebiet um die Saarbrücke erhebliche Wartezeiten in Kauf nehmen", sagte ein Sprecher der Polizei in Merzig. Zu größeren Störungen oder Unfällen sei es bislang nicht gekommen. Nach Angaben des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) sind beide Fahrspuren durch die Reparatur an den Fugenübergängen der Brücke auf einer Länge von jeweils 300 Metern gesperrt - für voraussichtlich drei Wochen. Zudem ist die Auffahrt zur Brücke von der Landstraße 174 aus Richtung Besseringen und aus Richtung Dillingen gesperrt. Während der Bauzeit führen Ampeln den Verkehr einspurig an den Arbeiten vorbei.

In Spitzenzeiten soll die Anlage dem LfS zufolge von Hand gesteuert werden, um Rückstaus auf die Autobahn 8 zu vermeiden. Die Ampeln schalten derzeit nach einer Messung der SZ-Redaktion in einem Takt von etwa vier Minuten um. "Zumindest der Aufbau der Verkehrssicherung ist heute morgen ohne Probleme verlaufen", sagte Jürgen Hepp von der Straßen- und Autobahnmeisterei in Merzig. Seit 7 Uhr in der Früh seien die Arbeiter mit dem Sperren des Streckenabschnitte rund um die Brücke und der Installation der Ampelanlage beschäftigt gewesen.

Autofahrer gereizt

Verkehrsteilnehmer reagierten bereits am Vormittag gereizt auf den Stau an der Saarbrücke. "Mich nervt das Warten total. Ich muss nach Merzig zum Wiesenhof zu einer Visite und komme jetzt definitiv zu spät", sagte Marianne Schaarf, Altenpflegerin, in der Schlange vor der roten Ampel in Richtung Merzig.

Eine unbekannte Frau überbrückte die Wartezeit mit einer Zigarette am heruntergelassenen Autofenster: "Ich hab's wirklich eilig. Ich bin zum Vorstellungsgespräch in Losheim eingeladen und jetzt steh ich hier. Noch bin ich locker, aber das Warten macht es nicht besser." Ein Lkw-Fahrer von Michel Transporte aus Überheern wurde deutlicher:"Das ist doch eine Verarschung. Warum sperren die denn hier? Ich muss dringend Ware im Industriegebiet abladen."

Der Verkehr wird über die Rieffstraße umgeleitet. Für die Fahrer, die aus Hilbringen und Merzig kommen und über dieLandstraße 174 in Richtung Dillingen und Besseringen fahren, gibt es während der Bauzeit freie Fahrt.

Die Sanierung der Brücke wird nach Angaben des LfS voraussichtlich am Freitag, 29. November, gegen 13 Uhr abgeschlossen sein. Je nach Witterungsbedingungen könne sich die Bauzeit verlängern.

Der LfS rechnet weiterhin mit erheblichen Verkehrsstörungen. Ortskundige werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.