1. Saarland
  2. Wahl

Landtagswahl 2022: CDU im Bund geht auf Distanz zu Tobias Hans – "Saarland verloren"

„Das Saarland haben wir verloren“ : Bundes-CDU geht laut Medienberichten auf Distanz zu Tobias Hans

Glaubt die Bundes-CDU selbst schon gar nicht mehr an einen Sieg von Tobias Hans bei der Landtagswahl im Saarland? Generalsekretär Mario Czaja soll vor 60 Teilnehmern einer internen Videokonferenz die Wahl schon verloren gegeben haben.

Der Spiegel analysierte am Mittwoch, dass die Bundes-CDU vor der Landtagswahl im Saarland bereits „spürbar auf Distanz zu ihrem saarländischen Spitzenkandidaten gegangen“ sei. Nun berichtet das Nachrichtenportal „The Pioneer“, dass die Bundes-CDU selbst nicht mehr an einen Sieg von Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat Tobias Hans glaubt.

Generalsekretär Mario Czaja soll am vergangenen Mittwoch in einer Videokonferenz gesagt haben: „Das Saarland haben wir verloren.“ Das Nachrichtenportal beruft sich auf Teilnehmer. Zu dem Termin, zu dem die CDU-Parteizentrale geladen hatte, waren demnach rund 60 Personen zugeschaltet. Czajas Aussage habe „ungläubiges Staunen“ in der Runde verursacht. Mit der Briefwahl hätten die meisten Wähler bereits ihr Urteil abgegeben, soll der Generalsekretär argumentiert haben.

Kein Rückhalt mehr in Bundes-CDU? Was sagt Tobias Hans dazu?

Dem Bericht zufolge habe die CDU für Sonntag auch keine Gäste ins Konrad-Adenauer-Haus in Berlin eingeladen. Es werde am Wahlabend nichts zu feiern geben, soll Czaja gesagt haben.

Die Saarbrücker Zeitung hat bei der Saar-CDU nachgefragt, was Tobias Hans zu den mutmaßlichen Äußerungen des Generalsekretärs sagt. Eine Sprecherin teilte mit: „Der angebliche Vorgang ist uns nicht bekannt und daher können wir ihn auch nicht kommentieren.“

„The Pioneer“ berichtet außerdem, dass CDU-Chef Friedrich Merz vor Journalisten kürzlich die fehlende “Performance” von Tobias Hans kritisiert habe. 

Generalsekretär betont „ganz spezifische saarländische Themen“

Der Spiegel, der ebenfalls die „Bundes-CDU auf Distanz“ zu Tobias Hans sieht, verweist auf eine andere öffentliche Aussage des Generalsekretärs. „Es ist deutlich, dass das eine Landtagswahl ist mit klaren saarländischen Themen, die dabei eine Rolle spielen“, sagte Czaja am Montag in Berlin nach Beratungen des Parteipräsidiums.

Der saarländische CDU-Chef Tobias Hans kämpfe um jede Stimme, ergänzte der General. „Wir unterstützen ihn mit aller Kraft, dass er Ministerpräsident im Saarland bleibt und dass wir mit einem stabilen Regierungsauftrag dort ausgestattet sind.“ Czaja betonte jedoch zugleich: „Aber es ist eben auch vor allem eine Saarland-Wahl mit ganz spezifischen saarländischen Themen.“

Wegen der Haushaltswoche im Bundestag werde sich die CDU-Bundesspitze nicht mehr mit Auftritten im Saarland in den Wahlkampf einschalten, sagte er schon zu Wochenbeginn. Es werde aber noch digitale Termine geben.

In Umfragen vor der Landtagswahl liegt die CDU weit hinter der SPD

Wenige Tage vor der Landtagswahl im Saarland liegt die SPD in mehreren Umfragen klar vor der CDU des amtierenden Ministerpräsidenten Hans. Nach ARD (Donnerstag) und ZDF (Freitag) meldet auch das Insa-Institut am Wochenende einen klaren Vorsprung der SPD vor der CDU.

In der Insa-Umfrage kommen die Sozialdemokraten mit ihrer Spitzenkandidatin Anke Rehlinger in dieser Woche auf 39 Prozent. Die Union erreicht 31 Prozent. In der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF war der Vorsprung sogar noch einen Prozentpunkt größer.

Bitter für Hans ist vor allem auch der direkte Vergleich mit Rehlinger: Bei der Frage, wen man lieber als Ministerpräsidenten oder Ministerpräsidentin im Saarland hätte, hat die stellvertretende Ministerpräsidentin mit 52 Prozent einen sehr deutlichen Vorsprung vor Amtsinhaber Hans, der nur auf 31 Prozent kommt.