Landtagspräsident Hans Ley für weitere Amtszeit nominiert

Landtagspräsident Hans Ley für weitere Amtszeit nominiert

Saarbrücken. Der St. Wendeler CDU-Abgeordnete Hans Ley soll Präsident des saarländischen Landtages bleiben. Seine Fraktion nominierte den 57-Jährigen gestern auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer einstimmig, wie es in einer Mitteilung heißt. Die stärkste Fraktion hat traditionell das Vorschlagsrecht für das höchste Parlamentsamt

Saarbrücken. Der St. Wendeler CDU-Abgeordnete Hans Ley soll Präsident des saarländischen Landtages bleiben. Seine Fraktion nominierte den 57-Jährigen gestern auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer einstimmig, wie es in einer Mitteilung heißt. Die stärkste Fraktion hat traditionell das Vorschlagsrecht für das höchste Parlamentsamt. CDU-Fraktionschef Klaus Meiser sagte, er gehe davon aus, dass alle fünf Fraktionen in der konstituierenden Sitzung, die wahrscheinlich am 24. April sein wird, diesen Vorschlag mittragen werden.Ley gehört dem Landtag seit 1985 an. Er ist seit 1999 Landtagspräsident. Bei einem regulären Ende der Legislaturperiode im Jahr 2017 wäre Ley mit dann fast 18 Jahren im Amt der dienstälteste Landtagspräsident in der Geschichte des Saarlandes vor SPD-Urgestein Albrecht Herold (1980-1994).

Nach dem Willen der Christdemokraten soll es im Landtag weiter zwei Vizepräsidenten geben, einen für die SPD und einen für die Linke. Dem Vernehmen nach soll Linken-Landeschef Rolf Linsler (69) einen der beiden Vize-Posten bekommen. Er wird als Alterspräsident auch die erste Sitzung im April eröffnen.

Die CDU-Fraktion will ihre Führung erst nach Abschluss der Regierungsbildung wählen. Bis dahin bestätigten die 19 CDU-Abgeordneten gestern Meiser übergangsweise im Amt. kir/mju

Foto: atb

Mehr von Saarbrücker Zeitung