Kolumne: Landtagsküche : Heiko Maas macht Tempo im Velodrom

Im Bildungsministerium von Ulrich Commerçon (50) wird gesungen. Aber weder der SPD-Minister noch seine Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot (38) geben dabei den Ton an.

Beide sind eher aufmerksame Zuhörer, wenn der erst wenige Wochen alte Ministeriums-Chor zu einem Auftritt lädt. Pop- und Weihnachtssongs gehören zum Repertoire der 21 Sängerinnen und Sänger. Vielleicht kann ja Chorleiterin Isabella Keßler den stets um den guten und korrekten Ton bemühten Hausherrn überzeugen, die wöchentlichen Proben in den Sälen des Ministeriums gelegentlich im Dienstkalender einzuplanen.

Die SPD-Fraktion hat einen routinierten und ehrenamtlichen Retter in ihren Reihen: Fraktionschef Stefan Pauluhn (56) gratulierte jetzt dem Abgeordneten Reiner Zimmer (54). Der gehört seit zwei Jahrzehnten zur Grubenwehr und wurde deshalb von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (62) mit dem goldenen Ehrenabzeichen ausgezeichnet.

Scharf geschossen hat Innenstaatssekretär Christian Seel (47) von der CDU beim Weihnachtsgans-Schießen der Luftlandebrigade 1 in Merzig. Der Reservist hat zwar wiederholt die Gans auf der Zielscheibe getroffen, den Vogel aber damit längst nicht abgeschossen. In der Gesamtwertung verbuchte Oberstleutnant Seel immerhin Platz fünf von 42.

Im Vorfeld des Sechstagerennens Ende Januar in Berlin hat Bundesaußenminister Heiko Maas (52) schon einmal die Bretter im Velodrom getestet. Für den Triathleten und SPD-Abgeordneten aus Schwalbach war die Probefahrt auf dem Rennrad über die 250 Meter lange Bahn im Oval eine Premiere. Bislang strampelte er sich nur auf der Straße ab. Sach- und fachkundiger Berater des Ministers im Velodrom, das als schnellste Bahn der Welt gilt, war Tour-de-France-Rekordfahrer Jens Voigt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung