1. Saarland

Landkreis St. Wendel sammelt Unterschriften gegen Cattenom

Landkreis St. Wendel sammelt Unterschriften gegen Cattenom

St. Wendel. Der Landkreis St. Wendel schließt sich der Unterschriftenaktion der Kreisstadt gegen das französische Atomkraftwerk Cattenom an und legt im Servicebüro entsprechende Unterschriftenlisten aus. Auch Landrat Udo Recktenwald beteiligt sich mit seiner Unterschrift

St. Wendel. Der Landkreis St. Wendel schließt sich der Unterschriftenaktion der Kreisstadt gegen das französische Atomkraftwerk Cattenom an und legt im Servicebüro entsprechende Unterschriftenlisten aus. Auch Landrat Udo Recktenwald beteiligt sich mit seiner Unterschrift. Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich den Bedenken gegen das Kernkraftwerk im Dreiländereck anschließen möchten, können sich zu den üblichen Bürozeiten eintragen.Der Landkreis St. Wendel hat schon vor längerer Zeit den richtigen Weg eingeschlagen und legt großen Wert auf den Ausbau von erneuerbaren Energien. Er hat sich gemeinsam mit seinen Kommunen zum Ziel gesetzt der erste "Null-Emissions-Landkreis" im Saarland zu werden. Hierzu wurde ein Leitbild entwickelt, das den Klimaschutz fördert und stark in Richtung erneuerbarer Energien geht. Nach einer Studie, die das saarländische Umweltministerium in Auftrag gegeben hat, liegt die mögliche prozentuale Deckung des privaten Strombedarfs durch Sonnenstrom im Landkreis St. Wendel bei 616 Prozent. Das ist landesweit nach dem Landkreis Merzig-Wadern das zweithöchste Ergebnis. Landrat Udo Recktenwald: "Unserer Region wird anhand der Studie ein hohes Potenzial zur Stromerzeugung mit Solaranlagen bescheinigt und wir könnten mehr Strom erzeugen als wir privat verbrauchen. Dieses Potenzial gilt es zu nutzen und in Zukunft weiter auszubauen". red