Landkreis St. Wendel meldet 26 Arbeitslose mehr

Landkreis St. Wendel meldet 26 Arbeitslose mehr

St. Wendel. Leicht nach oben geht es im November mit der Zahl der Arbeitslosen im Kreis St. Wendel. Im Vergleich zum Vormonat sind 26 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Dementsprechend ist die Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent im Oktober auf 3,7 Prozent gestiegen

St. Wendel. Leicht nach oben geht es im November mit der Zahl der Arbeitslosen im Kreis St. Wendel. Im Vergleich zum Vormonat sind 26 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Dementsprechend ist die Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent im Oktober auf 3,7 Prozent gestiegen. "Im Moment tritt der Arbeitsmarkt auf der Stelle", kommentiert Hans-Hartwig Felsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, die Entwicklung. "Viele Großbetriebe des produzierenden Gewerbes haben derzeit mit zurückgehender Auslastung zu kämpfen und versuchen, dem mit Überstundenabbau, Urlaub und Reduzierung der Schichten zu begegnen. Überall sehen wir das Bestreben, die Mitarbeiter zu halten. Die Grundstimmung in den Betrieben ist verhalten positiv."Gegenüber dem Vorjahr sind in diesem November 90 Frauen und Männer mehr arbeitslos gemeldet. Damit übersteigt die Arbeitslosigkeit im Kreis zum dritten Mal in diesem Jahr das Niveau des Vorjahres. Trotz des Anstieges der Arbeitslosigkeit gibt es für arbeitslose Menschen weiterhin gute Chancen, wieder eine Beschäftigung zu finden, das wird an den Bewegungszahlen deutlich. So haben sich im November 250 Personen nach einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet, gleichzeitig konnten aber rund 200 Frauen und Männer in den vergangenen vier Wochen ihre Arbeitslosigkeit durch einen neuen Job wieder beenden.

Im November waren Männer stärker von der Arbeitslosigkeit betroffen als Frauen. 868 Männer waren ohne Job, 24 mehr als im Oktober. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist lediglich um vier auf 858 gestiegen. Für junge Menschen gab es im November sogar eine leicht positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren um fünf auf 121 verringert. Bei den 50- bis unter 65-Jährigen stagniert die Arbeitslosigkeit ebenfalls auf dem Niveau von Oktober. Es waren 620 Personen in dieser Altersgruppe arbeitslos gemeldet. 420 Menschen, vier weniger als im Oktober, waren bereits länger als ein Jahr ohne Beschäftigung.

Die Zahl der offenen Stellen macht Mut für die Zukunft: Der Arbeitsagentur wurden im November 127 neue Stellen gemeldet, 27 mehr als im Oktober. Derzeit warten 390 offene Stellen auf neue Arbeitskräfte. red/evy

Mehr von Saarbrücker Zeitung